Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Plagiatsvorwürfe

Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht

14.10.2012 | 18:05 Uhr
Funktionen
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
Einiges spricht schon jetzt dafür, dass Annette Schavan als Bildungsministerin nicht zu halten ist.Foto: Michael Sohn/AP/dapd

Berlin.  Bei Guttenberg hatte Merkel noch erklärt, sie habe ihn als Minister bestellt, nicht als wissenschaftlichen Assistenten. Bei der Bildungsministerin ist so viel Lässigkeit nicht möglich. Die Kanzlerin sollte sich schon mal nach einer neuen Ministerin umsehen. Ein Kommentar.

Als der damalige Verteidigungsminister zu Guttenberg wegen seiner erschummelten Doktorarbeit unter Druck geriet, fällte Annette Schavan als erste Kabinettskollegin ein vernichtendes Urteil: Sie schäme sich für seine Plagiate nicht nur heimlich. Das harte Wort fällt nun auf die Bildungsministerin zurück, nachdem sich ihre eigene Plagiatsaffäre zuspitzt . Guttenberg musste bekanntermaßen zurücktreten, ob Schavan das gleiche Schicksal ereilt, ist noch offen. Einiges spricht aber schon jetzt dafür, dass die Ministerin nicht zu halten ist.

Doktorarbeit
Bildungsministerin Schavan wehrt sich gegen Plagiatsvorwürfe

Annette Schavan (CDU) gerät wegen ihrer Doktorarbeit zunehmend unter Druck. Ein Gutachter der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität wirft der...

Gewiss, ihr Fall liegt deutlich anders als der des plump-dreisten Plagiators Guttenberg, der Verdacht ist für sich gesehen auch weniger gravierend. Aber Schavan ist auch viel verletzlicher als der Verteidigungsminister, für sie gelten andere Maßstäbe: Denn sie trägt in ihrem Amt eine besondere Verantwortung für den Ruf von Wissenschaft und Forschung in Deutschland. Die Hochschulen haben nach den jüngsten Plagiatsaffären alle Mühe, den Reputationsverlust wieder auszugleichen. Vor diesem Hintergrund ist der Vorwurf einer leitenden Täuschungsabsicht – erhoben von einem Wissenschaftler, nicht von einem Plagiatsjäger – für die Bildungsministerin vernichtend.

Wenn Schavan ihren Doktortitel verliert , ist ihr Rücktritt zwingend. Aber selbst wenn sie am Ende mit einem blauen Auge davon kommt, ist schwer vorstellbar, wie sie mit dem Makel einer Täuschung noch glaubwürdig als Ministerin agieren kann.

Bei Guttenberg hatte Merkel noch erklärt, sie habe ihn als Minister bestellt, nicht als wissenschaftlichen Assistenten. Bei der Bildungsministerin ist so viel Lässigkeit nicht möglich. Die Kanzlerin sollte sich schon mal nach einer neuen Ministerin umsehen.

Christian Kerl

Kommentare
15.10.2012
14:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #31

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

15.10.2012
11:48
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Bramarbas | #30

Und wieder wird unbekümmert vorverurteilt. Deutschland, Deine Meinungsmache...

15.10.2012
11:31
Bildung den Rentnern wieder die ihnen gesetzlich zustehende Rente streichen.
von horo | #29

Broncezeit | #12-2
das sind die auswirkungen vom spenden einsammler (kanzler) kohl und augenbraue theo,
schon vergessen???.

15.10.2012
11:29
Komisch ...
von Partik | #28

Wenn Frau Schavan sich einer relevanten Täuschung bewusst wäre, hätte sie doch sicherlich nicht bei Guttenberg so auf den Tisch gehauen, sondern eher weniger empört reagiert. Wenn doch, war das evtl. eine Flucht nach vorne, ok. Aber schon etwas auffällig.

Interessant aber die Reaktionen der Wähler, die anscheinend teilweise in einem rot-grünen Wahlsieg die Heilung von allen aktuellenProblemen sehen.

Auf einmal werden im Herbst 2013 natürlich Lichtgestalten mit Heiligenschein(und vorsichtshalber ohne Doktortitel) an die Macht kommen, wenn der Bürger wie erwartet Schwarz-Gelb abgewatscht hat :-))

Die Löhne werden steigen, die Umwelt wird kostenfrei geschont, die Verbraucher werden von vielen Kosten entlastet, und bekommen ganz dolle viel Geschenke.

Alles wird besser, schöner, strahlender, wenn die jetzige Regierung abgewählt wird, denn Rot-Grün kennt das Geheimnis der wundersamen Geldvermehrung ...

Und dann regnet es von unten nach oben, denn das steht ja in den Wahlversprechen.

1 Antwort
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Catman55 | #28-1

"Wenn Frau Schavan sich einer relevanten Täuschung bewusst wäre, hätte sie doch sicherlich nicht bei Guttenberg so auf den Tisch gehauen, sondern eher weniger empört reagiert"

Wer sagt denn, das Politiker nachdenken, bevor sie reden? Döring z.B. wirft ja auch Dreck nach Steinbrück ohne groß über seine eigenen Nebentätigkeiten nach zu denken. Ebenso einige andere Politiker aus CDU und FDP. Hofft man, dass der Schuss nicht nach hinten losgehen könnte?

15.10.2012
11:27
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Herby52 | #27

Doktorarbeit? Wer braucht die eigendlich noch?
Für die meisten ist es doch nur der Titel mit dem nan sich schmückt um mehr ansehen zuhaben und ggf. das Gehalt etwas höher ausfällt.

15.10.2012
11:11
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Plem | #26

Aus dem Lebenslauf Annette Schavans:

Studium der Erziehungswissenschaft, der PHILOSOPHIE und der KATHOLISCHEN THEOLOGIE, das sie mit der Promotion in Erziehungswissenschaften an der Universität Düsseldorf über "PERSON UND GEWISSEN – Studien zu Voraussetzungen, Notwendigkeit und Erfordernissen heutiger GEWISSENSBILDUNG" beendete.

Für jemanden, der auszog, Weisheit und Wahrheit zu suchen und zu finden, scheint sie an der Universität ja nicht viel gelernt zu haben, was sich sicherlich auch in ihrer Dissertation niederschlug. Die Vorwürfe sind daher sicherlich berechtigt.

15.10.2012
11:08
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von B.Schmitz | #25

Es sollten mal alle Doktortitel der Politiker auf den Prüfstand. Merkel braucht allerding keine neue Ministerin, sondern Deutschland brauch eine neue Kanzlerin oder einen neuen Kanzer. Es ist doch schon merkwürdig, wie betrügerisch die Menschen sind, die einer christlichen Partei angehören. Und das bei denen alles abgestritten wird ist auch hinreichend bekannt.

1 Antwort
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von meinemeinungdazu | #25-1

Das ist die Stärke der "Unchristlichen"! Leider.

15.10.2012
10:49
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von kumpelanton | #24

Erst gar keinen Doktor-Titel zu haben, ist für ein Regierungsmitglied schon eine Überlebensgarantie.

2 Antworten
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Catman55 | #24-1

Merkel hat auch promoviert....

Merkel hat auch promoviert....
von horo | #24-2

sollte auch mal überprüft werden ,sie kommt aus der kaderschniede.

15.10.2012
10:43
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von Phelsuma88 | #23

Wie lange ist die gute Frau schon im Besitz des Titels ? Nicht erst seit gestern ..
Urplötzlich, weil intern wohl was im argen liegt, tauchen nun nach Jahren solche Vorwürfe auf um diese Person raus zu drängen. Ich frage mich, wird für angehende Politiker die Arbeit einfach abgesegnet ohne sie durchgelesen zu haben ?
Grade weil sich diese Vorwürfe in letzter Zeit unnatürlich Häufen...

15.10.2012
10:38
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
von KamSahSiegteTraurig | #22

Warum muß die Neuplatzierung im Bildungsministerium wegen dem Plagiatsverdacht eine Frau bzw. Ministerin sein? Das kann ich in einer offenen Demokratie nicht ganz nachvollziehen!? Der Vorfall selbst muß geklärt werden keine Frage. Soll ich so langsam die Emanzipation als Mehrberechtigung verstehen oder Abschaffung der Männer aus den Führungsebenen?
Zum Beispiel viele politischen Frauen wie von der Leyen zeigen uns lediglich, dass sie der üblen Männerdomäne wie sozialen Kälte konkurrenzlos mithallten gar übertreffen können.
Ich wünschte, wir würden uns mehr auf den qualitativen Hintergrund der Bewerber konzentrieren, da würde eher eine gerechte Statistik zwischen Männlein & Faulein, ob nun mit Handicap oder Migrationshintergrund oder Co , sich entwickeln. Ehrlich, nichts ist schlimmer als eine Quoten-orientierte Situation aufzubauen, siehe Fernsehen, mehr albern und schädlich auf vielen Ebenen. Irgendwie will kein Journalist das wahre Problem aufdecken und diskutiueren wie wachrütteln.

Aus dem Ressort
Wenn die Praxis zum Kaufhaus wird
Politik
Ein Ultraschall beim Frauenarzt, eine Stoßwellentherapie fürs Knie: Patienten, die sich in die Arztpraxis begeben, müssen damit rechnen, dass es dort...
Folgenschwere Managementfehler
Wirtschaft
Den bevorstehenden Stellenabbau bei Siemens kann Kaeser noch mit einigem Recht auf die Fehler seines Vorgängers schieben. Die Art und Weise ist...
Die Truppe muss moderner werden
Bundeswehr
Die Bundeswehr ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Auch sie folgt den Gesetzen der Ökonomie, dem ständigen Kostendruck. Früher hatte das...
Nicht gegen Pegida auf die Straße zu gehen ist falsch
Kommentar
Duisburger „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ will nicht jede Woche gegen Pegida auf die Straße gehen. Das ist die falsche Entscheidung.
Das falsche Signal
Soll man den Griechen...
Dass die Reformen vor allem die einfachen Menschen so hart trafen, ist nicht die Schuld der geizigen Deutschen. Sondern die Folge jahrelanger...
PRO: Signal zum Neustart
Soll man den Griechen...
Vielen Griechen wurden in den Krisenjahren große Opfer abverlangt, oft sind Armut und Arbeitslosigkeit die Folge. Ein Schuldenschnitt wäre eine...
Auschwitz ist ewige Mahnung
Politik
Auch die junge Generation begreift, dass aus der deutschen Geschichte die Verantwortung erwächst, Verbrechen gegen die Menschlichkeit niemals zulassen...
Rekruten muss man gewinnen
Bundeswehr
Altkanzler Helmut Kohl nannte sie früher die „Armee unserer Söhne“. Nach Lektüre des aktuellen Berichts des Wehrbeauftragten fängt man an, sich um...
Pflege honorieren
Soziales
Die greise Mutter pflegen? Oder den schwerkranken Ehemann? Nicht mal jeder dritte Deutsche traut sich zu, Angehörige zu Hause selbst zu pflegen. Viele...
Niemals vergessen!
70 Jahre...
Es war triviale US-amerikanische Fernseh-Unterhaltung – und erschütterte die ganze Welt. Das Schicksal der deutsch-jüdischen Arzt-Familie Weiss zog...
Nicht nur dank Lichtlein: Handball-Team hat wieder Strahlkraft
Kommentar
Für die deutsche Handball-Mannschaft ist die WM in Katar schon vor dem Viertelfinale gegen Katar eine Erfolgsgeschichte: Sie hat wieder Strahlkraft...
Es ging nicht nur ums Geld
Griechenland-Wahl
Nein, das Land mit der großartigen hellenistischen Kultur wird nicht untergehen – und die Europäische Union ebenso wenig. Dennoch: Der überragende...
Die deutschen Handballer zeigen mehr Ehrgeiz als ARD und ZDF
Kommentar
Glaubt man ARD und ZDF, war es unmöglich, die Übertragungsrechte für die Handball-WM zu erwerben. Das DHB-Team trumpft derzeit auf. Ein Kommentar.
Schönes wildes NRW – mit Wolf
Natur
Denkt man an den Wolf, dann fallen einem sofort die Märchen wieder ein. Als Kinder hatten wir alle Angst vorm bösen Wolf. Der hat die Oma vom...
Vergessen und verdrängen
Auschwitz-Gedenken
Auschwitz ist und bleibt das Symbol für die unmenschlichen Verbrechen des deutschen Faschismus. Ein Symbol für die von den Nazis industriell...
Im Sinne der Allgemeinheit
Lärm
Nachbarn von Sportplätzen werden ungläubig den Kopf schütteln. Noch mehr Lärm, wo die Belastungsgrenze doch ohnehin und schon längst überschritten...
Städte haben eine Sorgfaltspflicht
Urteil
Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass die klagenden Mendener Bürger kein zweites Mal für die Baukosten einer Straße herangezogen werden...
Gefahr droht nun von Einzeltätern
Islamismus
Die Zeit des Abwiegelns ist vorbei. Die Terrorgefahr in NRW ist nach den Attentaten in Paris und der Änderung der mörderischen Strategie der sich im...
Schaulaufen mit peinlichen Zügen
Pegida
Das Schaulaufen nach dem Grundrechte beschädigenden Demonstrationsverbot in Dresden hatte peinliche Züge. Zum einen, weil es in den Räumen der...
Mehr als eine Terrordrohung
Demonstrationen
Morddrohungen seitens des IS werden die Macher der Pegida-Demos und deren Teilnehmer darin bestärken, auf die Straße gehen zu wollen.
Vertrauen ist gut ...
Zusatzleistungen beim...
Ein Kommentar von
Eine Frage der Identität
Kommentar
Von nationaler Identität war und ist in diesen Tagen in Deutschland häufig die Rede. Und leider nicht immer in jener angemessenen Tonlage, die es für...
Kerngesund
Sauerland-Tourismus
Sauerland kerngesund heißt es Weiß auf Grün im Logo. Keine Übertreibung. Wer sich mit den jüngsten Ergebnissen einer Studie über den Tourismus im...
Rettungsstrategie auf dem Prüfstand
Griechenland
Ein Kommentar von
Vertrauensverlust
Sensburg
Wenn es denn überhaupt ein politischer Befreiungsschlag werden sollte, dann ist er gründlich misslungen.
Man muss nicht immer das Kostenargument bemühen
Arbeitsstätten-Verordnung
Nur Böswillige würden behaupten, dass gut Gemeintes am Ende immer ins Gegenteil umschlägt. Wer die neue Arbeitsstätten-Verordnung durchliest, muss...
Die Krise des Abendlandes
Kommentar
Das absehbare Ende des Werler Klosterlebens ist nicht nur eine traurig-lokale Nachricht, sondern wirft auch grundsätzlich und beispielhaft ein Licht...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Fotos und Videos
Gedenken an Opfer des Holocaust
Bildgalerie
Auschwitz
Auschwitz - Todesfabrik der Nazis
Bildgalerie
KZ-Befreiung
article
7193164
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
Warum die Kanzlerin eine neue Ministerin braucht
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/warum-die-kanzlerin-eine-neue-ministerin-braucht-id7193164.html
2012-10-14 18:05
Annette Schavan,Plagiats-Affäre,Guttenberg,Kabinett,Merkel
Meinung