Viele Verdächtige

Man stelle sich mal kurz vor, die Horrorkrankheiten der Erwachsenen: Infarkt, Schlaganfall, Krebs hätten sich innerhalb von Jahrzehnten verdoppelt, gar verdreifacht – die Auswirkungen wären apokalyptisch.

Bei unseren Kindern ist genau das geschehen – und kaum etwas ist passiert: Allergien, Adipositas, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrome haben dramatisch zugenommen. Große Studien dazu finden sich bislang kaum, von Rezepten gegen die Misere ganz zu schweigen.

Hypothesen und Ängste hingegen gibt es genug, Hilfe kaum. Sind wir zu reinlich? Sind zu viele Zusatzstoffe im Essen? Sind Daddelspiele und Handys schuld? Setzt die Gesellschaft Kinder zu früh unter Druck? Ist es geistige oder monetäre Armut der Elternhäuser?

Gut, dass Mediziner jetzt anfangen, nach Zusammenhängen und Ursachen zu suchen. Noch besser wäre, wenn die Gesellschaft Zeit, Geld und Kraft aufbringt, daraus auch Konsequenzen zu ziehen.