Unterschätzte Krankheit

Die Schmerzen kriechen in die Gelenke, treffen die Menschen dann wie Keulenschläge, löschen die Lebensfreude – und das, öfter als wir denken, schon bei jungen Menschen. Bei der Telefonaktion zum Welt-Rheumatag haben Leser von ihrem Leiden erzählt. Viele haben angerufen. Sehr viele. Viel mehr, als vier Ärzte an einem Nachmittag bewältigen konnten. Das zeigt, wie viele Menschen bei uns an Rheuma leiden, und es zeigt auch, wie hoch der Aufklärungsbedarf ist. 20 Millionen Deutsche sind an Rheuma erkrankt, und 80 Prozent der befragten Deutschen sagen, dass sie nur mittelmäßig oder gar nicht über Rheuma informiert sind.

Das ist schlecht. Denn es ist wichtig, dass die Krankheit schnell erkannt wird. Mit modernen Medikamenten können die Ärzte heute viele Leiden lindern, auch heilen. Aber weil viel zu oft auch Hausärzte und Orthopäden zu wenig über Rheuma wissen, dauert es im Durchschnitt 15 Monate von ersten Anzeichen bis zum Beginn der richtigen Behandlung durch einen Spezialisten. Daran zu erinnern - dafür ist der Welt-Rheumatag gut!