Solidarität gibt Kraft

In der Nähe der Absturzstelle in den Alpen wurde für die Opfer eine Gedenkstätte errichtet.
In der Nähe der Absturzstelle in den Alpen wurde für die Opfer eine Gedenkstätte errichtet.
Foto: dpa

Die vergangenen Tage haben viele Menschen auf eine harte Probe gestellt. Der schreckliche Flugzeugabsturz mit vielen Opfern aus der Region wird uns noch lange beschäftigen. Die Ostertage, für viele Menschen eine Zeit der Ruhe und Besinnung im Kreise der Familie, wird die Angehörigen und Freunde der Opfer auf eine harte Probe stellen. In diesen Tagen wird ihnen der Verlust eines geliebten Menschen umso mehr bewusst.

Wir können diesen Menschen ihre Trauer nicht abnehmen. Wir können an den Feiertagen aber an die Opfer und ihre Angehörigen denken. Und wir können den betroffenen Menschen die Stärke wünschen, mit dem Verlust umzugehen und leben zu können. Das ist ein Stück gelebte Solidarität. Eben diese ist es, die eine Gesellschaft stark macht, besonders nach heftigen Schicksalsschlägen. Auch wenn wir uns diese Zeit zum Innehalten nehmen, sollte es kein trauriges Osterfest werden. Damit wäre niemandem geholfen.