Gesundheit

Sofort-Attest hilft niemandem

Wer als Arbeitgeber das Attest vom ersten Tag an zur Regel macht, wird selbst den größten Schaden haben.
Wer als Arbeitgeber das Attest vom ersten Tag an zur Regel macht, wird selbst den größten Schaden haben.
Foto: dapd

Gleich zum Arzt rennen und sich im Zweifel drei Tage krank schreiben lassen? Das kann weder der Arzt noch der Arbeitgeber noch der motivierte Mitarbeiter ernsthaft wollen.

So ein Unsinn. Das Spontan-Urteil über den Richterspruch zum Attest ab dem ersten Krankheitstag ist schnell gesprochen und einhellig im Kollegenkreis. Jeder weiß doch, dass eine nachtaktive Nase oder ein übermotivierter Darm nach einigen gemeinen Stunden am Abend auch wieder Frieden geben kann. Deshalb gleich zum Arzt rennen und sich im Zweifel drei Tage krank schreiben lassen? Das kann weder der Arzt noch der Arbeitgeber noch der motivierte Mitarbeiter ernsthaft wollen.

Doch Gerichte bewerten keine Schwarmintelligenz, sondern Einzelfälle. Wenn eine Frau nach einer verwehrten Dienstreise allzu spontan krank wird, kann ein Arbeitgeber schon mal misstrauisch werden. Nicht eingeweihte Beobachter könnten auf die Idee kommen, die im Durchschnitt recht strebsame deutsche Arbeiterschaft sei in Erfurt nicht durch die beste Verfechterin ihrer Rechte vertreten worden.

Dass nun ab morgen viele böse Chefs ihre Untergebenen drangsalieren, auf dass diese sich krank zur Arbeit quälen, steht dennoch nicht zu befürchten. Wer das Attest vom ersten Tag an zur Regel macht, wird selbst den größten Schaden haben. Damit würde die große Mehrheit, die eine Krankheit nie feiern würde, zum gelben Schein gezwungen.

Seite
Mehr lesen