Schöne Ferien – haben sich alle verdient!

Ein wenig böse und mit dem gewohnt guten Gespür für die Gefühlslage der Menschen hat Thomas Plaßmann das Titelbild für die NRZ gezeichnet. Die Schüler – und, Ja, ihre Lehrer auch – werden froh sein, sich nun sechs Wochen lang nicht zu sehen. Sie haben sich die Ferien verdient. Das Schuljahr war anstrengend, und Reformen wie die Inklusion, das verkürzte Abi G8 und die ständig wachsenden bürokratischen Auflagen belasten den Schulalltag für alle Beteiligten – übrigens auch für uns Eltern.

Eine neue Studie hat gestern belegt, was seit Jahren spürbar ist: Rund jeder fünfte Schüler leidet unter Stress. Viele klagen über Kopf- und Bauchschmerzen, haben Alpträume. Der Experte der Studie spricht sogar von „Burn-out-Signalen“. Und das bei Kindern!


Man sollte es sich nicht so einfach machen und diese Zahlen einfach vom Tisch wischen. Die Zeiten haben sich geändert. Der Schulalltag wird länger, und zu Hause treffen die Kinder oft auf genervte Eltern, die sich in der Vielfachbelastung zwischen Beruf, Partnerschaft und Kindererziehung erschöpfen. Und statt an frischer Luft herumzutoben, hängen viele Kinder in der Freizeit vorm Computer oder Smartphone ab. Die einen kommen damit gut klar, andere gehen daran kaputt. Stress ist immer subjektiv.

Die nächsten Wochen werden allen guttun: Lehrern, Schülern und Eltern. Wir wünschen ihnen schöne Ferien. Und wenn Sie, liebe Leser, nun auf Reisen gehen, erholen Sie sich gut! Und kommen Sie gesund wieder!