Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Sex-Skandal

Riskante Affären

13.11.2012 | 19:54 Uhr
Empfehlen
Kommentare

Berichte über Fehlverhalten in der größten Militärmacht der Welt siedeln meist im Heer der Fußsoldaten. Männer, die im Irak oder in Afghanistan Nerven und moralischen Kompass verloren haben oder beides nie besaßen, waren über Jahre das klassische Beispiel für die furchtbaren Deformationen, die in diesem Beruf drohen. Dass nun zwei der anerkanntesten Vier-Sterne-Generäle Amerikas in Misskredit geraten sind, mag mancher als Bestätigung empfinden: Dummheit ist kein Privileg der niederen Dienstränge.

Für Amerikas Selbstwahrnehmung als Hüterin der freien Welt ist das erschütternd. Auch wenn das zwischen Rufmord, Ehebruch, Geheimnisverrat und Gegenspionage pendelnde Affären-Geflecht noch zu unübersichtlich ist, um Ursache und Wirkung sauber zu trennen. Der Zeitpunkt des Öffentlichwerdens – kurz nach der Präsidentschaftswahl – kann kein Zufall sein. In beiden Personalangelegenheiten ist das FBI seit Monaten aktiv. Die dubiose Rolle der Bundespolizei allein rechtfertigt ein parlamentarisches Nachspiel.

Die Integrität des Militärapparats ist in Gefahr. Das allein ist ein Risiko für die nationale Sicherheit. Und gewissermaßen auch für die Sicherheit der Verbündeten, die auf Amerikas Führungsrolle bauen.

Dirk Hautkapp

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Fußballstars spielen für den Frieden
Bildgalerie
Benefizspiel
Niedecken "Unplugged" im Zelt
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Weitere Nachrichten aus dem Ressort