Richtig – und überfällig

Neonazis bei einer Demo in Dortmund. Die Zahl der rechtsextremen Straftaten ist im Jahr 2012 erneut gestiegen.
Neonazis bei einer Demo in Dortmund. Die Zahl der rechtsextremen Straftaten ist im Jahr 2012 erneut gestiegen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Was Innenminister Ralf Jäger verkündete, war alles, nur keine Überraschung. Wer menschenverachtend eingestellt ist, und das sind Neonazis, dürfte ganz allgemein niedrigere Hemmschwellen haben.

Neonazis haben große kriminelle Energie auch abseits ihrer politisch motivierten Taten. Was Innenminister Ralf Jäger verkündete, war alles, nur keine Überraschung. Wer menschenverachtend eingestellt ist, und das sind Neonazis, dürfte ganz allgemein niedrigere Hemmschwellen haben: Raub- und Sexualdelikte, Diebstahl, Betrug, Körperverletzung und noch viel mehr, der Neonazi spielt auf der gesamten Klaviatur des Strafgesetzbuches.

Die Täter seien mithin noch gefährlicher als ohnehin, schlussfolgert Jäger, und auch das könnte man als Binse abtun. Es ist aber richtig wie überfällig, rechte Straftäter noch genauer unter die Lupe zu nehmen, weil dies den Behörden zusätzliche Eingriffsmöglichkeiten in und Kenntnisse über die Zusammenhänge der Szene eröffnet. Jäger will den Neonazis weiter „auf die Springerstiefel“ treten. Gut so, auch wenn die führenden Köpfe die Treter längst in die Ecke gestellt haben.