Pause vom Stress des Alltags

Wer hat nicht schon einmal ein Kind dabei beobachtet, wie es so ganz versunken war in sein Spiel – den Sand am Meer zu Märchenschlössern formte, sich mit Puppen oder Bauklötzen in eine eigene Welt träumte oder mit Buntstiften seiner Vorstellung Gestalt gab. Kaum ansprechbar, konzentriert und wie in einen Kokon aus Fantasie versponnen.

Das sind die Minuten tiefer Erholung im Alltag. Sie sind wichtig für die innere Balance der Kinder, für Entwicklung und Gesundheit. Doch solche Stunden werden für Kinder immer seltener, Zeit zum freien Spielen fehlt.

Meist ist ihr Tagesablauf bis in die Abendstunden eng getaktet. Erfolg und Leistung sind vorrangige Erziehungsziele. Hast du deine Hausaufgaben gemacht? Klavier geübt, das Zimmer aufgeräumt, die Schultasche gepackt? Schule ist für Kinder der Stressfaktor Nummer eins, ergab eine neue Studie. Es fehlen schlicht die nötigen Erholungsphasen am Tag.

Doch am Montag beginnen die Ferien. Sechs lange Wochen Zeit, die versäumte Freizeit nachzuholen, sich treiben zu lassen, einfach mal nichts zu tun. Und eine Gelegenheit sich als Familie wieder zu erleben, womöglich im gemeinsamen Spiel – so ganz versunken.