Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Energiewende

Ökolust und Strompreisfrust

18.10.2012 | 19:04 Uhr
Ökolust und Strompreisfrust
Bauern profitieren von Biogasanlagen, Hauseigentümer von Solardächern. Aber Mieter und große Teile der Mittelschicht zahlen drauf.Foto: Lennart Preiss/dapd

Und wieder ein kleiner Strompreis-Schock: Nicht nur die Förderung für Sonnen- oder Windkraftwerke, sondern auch der Ausbau der Stromnetze treibt die Kosten für Verbraucher in die Höhe. Dass die Energiewende nicht zum Nulltarif erhältlich ist, liegt auf der Hand. Doch so manchen Bürger beschleicht mittlerweile der Verdacht, er alleine trage die Lasten des Atomausstiegs. Windpark-Investoren oder Netzbetreibern winken auskömmliche Renditen, Bauern profitieren von Biogasanlagen, Hauseigentümer von Solardächern. Selbst Hähnchenmastbetriebe genießen Vergünstigungen. Aber Mieter und große Teile der Mittelschicht zahlen drauf.

Wenn es nur einige Gewinner und viele Verlierer gibt, wird aus Ökolust purer Strompreisfrust. Das Jahrhundertprojekt Energiewende kann Akzeptanz bei den Bürgern finden. Doch zu viel ist im Moment zwar gut gemeint, aber schlecht gemacht.

Ulf Meinke


Kommentare
17.10.2013
12:56
Ökolust und Strompreisfrust
von martinvoneylau | #2

Der Geburtsfehler im EEG liegt in der Nicht-Kalkulation von steigenden alternativen Strommengen. Das gesetzt wurde genau für den Moment seiner Geburt konzipiert, die von diesem Gesetzt zwangläufig erzeugten Folgen (mehr alternativer Strom) wurde nicht einkalkuliert einfach vergessen. Viel schlimmer finde ich die wahnsinnige Anzahl von Ausnahmen. Jeder der viel und mehr Strom verbraucht wird möglichst von der EEG Umlage ausgenommen und die fehlenden Einnahmen auf die normalen Verbraucher verteilt. Hurra, das ist echt geschickt. Ich habe in Effizienz investiert A++, LED-technik, kein Stand-by etc, meinen Stromverbrauch so erheblich reduziert und die Einsparungen investiere ich laufend in Anlagen die mit dem EEG gefördert werden. Es klappt.

19.10.2012
08:36
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Schlammiges Spektakel in Irland
Bildgalerie
Moor-Schnorcheln
Kornkreis lockt Esoterik-Fans
Bildgalerie
Kurioses
Hausbesetzer in Essen
Bildgalerie
Künstler