Nachbessern!

Das Kartellamt gilt nicht gerade als sonderlich weich, wenn es darum geht, Verstöße gegen geltendes Wettbewerbsrecht zu ahnden. Dass der Fleischkonzern Tönnies sich nun einer deftigen Millionenstrafe einfach per Firmenumbau entzog, ist offenbar rechtlich nicht angreifbar. Das lässt uns aber zugleich sofort zu der Frage kommen, ob hier nicht schnellstmöglich nachgebessert werden muss. Der Ruf des Kartellamtschef nach schärferen Gesetzen sollte in Berlin nicht überhört werden.