Menschen, die auf Telefone warten

Viele junge Menschen, die nichts anderes zu tun haben, als stundenlang für ein Telefon vor dem Oberhausener Apple-Store zu warten.
Viele junge Menschen, die nichts anderes zu tun haben, als stundenlang für ein Telefon vor dem Oberhausener Apple-Store zu warten.
Foto: Kerstin Bögeholz/WAZ FotoPool

Der Protest gegen das Mohammed-Filmchen. Der Terror der Dschihadisten. Und ja, sogar der arabische Frühling. Es gibt kluge Wissenschaftler, die das alles damit erklären, dass es in den betroffenen Ländern viele junge Männer gibt, die sonst nichts zu tun haben. Wir sollten gewarnt sein: Solche jungen Männer gibt es auch bei uns. Am Freitag standen sie in langen Schlangen vor den Apple-Stores.

Warum tun die das? Als das Vorgängermodell iPhone 4S auf den Markt kam, war es doch so: Lange Schlangen vor den Geschäften am frühen Morgen. Und schon am Nachmittag – spazierte man einfach so in den Laden und kaufte das gewünschte Gerät.

Früher beantragten wir unser Telefon (Wir hatten das Tel 01 LX in beige, Sie auch?) bei der Post. Dann begann das Warten. Es dauerte tagelang, aber es fand zumindest in der warmen Wohnung statt. Hätte uns damals jemand gesagt, es würde mal erstrebenswert sein, frierend auf ein Telefon zu warten, dann hätten wir den für bekloppt erklärt. Und das wahrscheinlich nicht ganz zu Unrecht.