Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Kommentar

Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil

22.01.2013 | 18:34 Uhr
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
Der Autobauer Opel will sein Werk in Bochum bereits Ende 2014 und damit zwei Jahre früher als bisher angenommen schließen, falls Betriebsrat und Gewerkschaft weiter einen Sanierungsplan blockieren.Foto: dapd/Sascha Schuermann

Bochum.   Opel droht mit dem vorzeitigen Aus für die Autoproduktion im Bochumer Werk. Mit Wildwest-Methoden wird den Opelaner die Pistole auf die Brust gesetzt. Während der nächste immense Image-Schaden droht, läuft eine große Werbekampagne für die Marke Opel. Ein Kommentar.

Das US-Unternehmen General Motors kehrt in Deutschland zu den Wild-West-Methoden zurück und setzt den Beschäftigten die Pistole auf die Brust: Lohnverzicht aller Opelaner in Deutschland oder vorzeitige Massenentlassungen in Bochum.

„Wir haben vier Jahre Zeit, Alternativen für die Beschäftigten in Bochum zu finden“, hatte der kommissarische Opel-Vorstandsvorsitzende Thomas Sedran noch vor wenigen Tagen öffentlichkeitswirksam erklärt. Jetzt hat Stephen Girsky als Statthalter der Opel-Mutter General Motors seinen Colt entsichert und ein Ultimatum gestellt, das einer Erpressung gleich kommt. Macht er es wahr, wird es nur Verlierer geben.

Opel-Manager stehen derzeit nicht für ehrliche Arbeit

Opel
Werks-Aus 2014? - Betriebsrat wirft Opel Erpressung vor

Vollkommen überrascht wurden die Opelaner in Bochum am Dienstag von der Nachricht, dass ihr Werk nun doch schon Ende 2014 geschlossen werden könnte....

Neben den Millionen für eine überflüssige Verlagerung der Automobilproduktion von Bochum weg müsste das Unternehmen die Folgen eines weiteren immensen Imageschadens verkraften. Dabei versucht man gerade mit viel Geld, die Marke Opel wieder aufzurichten. Dazu zählt Werbung mit Borussia Dortmund und seinem Meistertrainer Jürgen Klopp. Der steht für ehrliche Arbeit, authentisches Verhalten und Volksnähe – nicht gerade das, was die Opel-Manager gerade an den Tag legen.

Gerd Heidecke

Kommentare
23.01.2013
14:30
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von wkah | #24

Finde es so richtig lustig - es liegt immer an den Löhnen.

Obwohl es besonders dafür, daß es nicht so ist, genügend Gegenbeispiele gibt.

23.01.2013
14:18
Was hat das mit Erpressung zu tun?
von cui.bono | #23

Entweder müssen die Arbeiter auf Lohn verzichten, weil der Laden nicht wirtschaftlich arbeitet oder der Laden wird geschlossen.

Das sind Fakten!

Das Wort Erpresung hier ins Spiel zu bringen ist reine Manipulation.

Übrigens: Wenn die meisten leser hier wüssten was langjährige Opelmitarbeiter verdienen würde die übliche Neid- und Hassfraktion hier völlig durchdrehen!

3 Antworten
Korrektur: leser = Leser
von cui.bono | #23-1

Und ich habe ein paar Kommas (Kommata) vergessen die ich hiermit nachliefere ,,,

Gelöschter Kommentar.
von TakaTuka | #23-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von opelaner63 | #23-3

dann erzähl mal was wir verdienen??? Bin ich mal gespannt,, woher du das so genau weißt, aber Bitte mit Fakten(Quelle), und nicht nur so in den Raum gestellt!

23.01.2013
14:03
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von michael8757 | #22

Borussia Dortmund sollte den Vertrag mit Opel mit sofortiger Wirkung auflösen!
Das hat der BVB nicht nötig sich mit Erpressern die sich gegenüber ihren Angestellten so verhalten abzugeben.

23.01.2013
13:56
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von Ceskalipa | #21

Ich warte immer noch auf den Mann der Mal schreibt was so ein Opelaner verdient!
Denke die meisten werden dann kein Mitleid mehr haben!

3 Antworten
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von michael8757 | #21-1

Hättest du in der Schule besser aufgepaßt wärst du heute auch Opelaner.
so etwas nennt man Neid!!!

Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von opelaner63 | #21-2

mich intressiert mal was jemand verdient, der 30 Jahre in einem Betrieb gearbeitet hat, meinste der hat weniger als ein Opelaner???

Wie kann man nur so neidisch sein! Ist ja wiederlich, ich neide doch auch keinem anderen Arbeiter oder Beamten sein Gehalt an. Jeder verdient das Geld wofür er hart arbeitet! Ob bei opel oder woanders.

Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von silera | #21-3

Habe in den letzten nirgenwo gelesen das Opelaner eine Einmalzahlung wie bei Porsche VW oder Mercedes bekommen haben. Wieich mich erinnern kann gab es bei Porsche laut Presse 5000 €

23.01.2013
13:52
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von mar.go | #20

Es wäre zu begrüßen, wenn die Opel-Belegschaft den Möchtegern-Vorständen geschlossen die Zähne zeigt und nicht auf einen einzigen Pfennig verzichtet.
Adam Opel hat mit der Herstellung von Nähmaschinen und Fahrrädern angefangen.
Vielleicht sollte man GM den wohlverdienten Tritt geben und dahin zurückkehren.

23.01.2013
13:27
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von Zugfuehrer_aD | #19

GM tut gerade alles um die Marke Opel kaputt zu machen. Das bemerkt man schon daran, das sich die Absatzzahlen für Opel-Fahrzeuge seit Monaten im freien Fall befinden.

Wer im Moment Opel kauft, weis nicht ob er noch in 5 Jahren Ersatzteile und Service bekommen wird. Hinzu kommt, das die Qualität der Opel-Fahrzeuge auch nicht mehr so toll ist. Für den Preis der für einen Opel verlangt wird, bekommt man ein Koreanisches Fahrzeug in der gleichen Klasse, mit deutlich besserer Qualität und mehr Aussstattung.

Ich würde mich auch nicht wundern, wenn das Ende der Marke Opel von GM gewünscht ist, um dann die Marke Chevrolet auf dem europäischen Markt zu platzieren. Dabei sollten die GM-Manager nur bedenken, das die Deutschen nicht so dumm sind wie der amerikanische Kunde. GM sollte sich mal die Geschichte mit Nokia-Bochum anschauen. Nachdem diese die Produktion in Bochum eingestellt haben, sind die in Deutschland fast komplett vom Markt verschwunden. Das funktioniert auch mit GM.

1 Antwort
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von Vuvuzela-Tuuuter | #19-1

Ich will ihnen nicht widersprechen, allerdings ist das Verschwinden von Nokia auf dem Handymarkt nicht das Resultat der Werkschließung von Bochum. Genau genommen liegt es an der strategisch falschen Zukunftsentschiedung, auf Windows Phone zu setzen. Andere Hersteller haben sich für das inzwischen sehr verbreitete Android entschieden. Nokia hat ich verrannt und ist deswegen auf dem Markt stark rückläufig.

Alles andere, besonders im Bezug auf Opel, ist in meinen Augen korrekt.

23.01.2013
13:24
Gelöschter Kommentar.
von TakaTuka | #18

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

23.01.2013
13:23
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von TVtotal | #17

Tarifvertrag ist in deutschland Gesetz!Aber wenn sich die Tarifpartner auf eine Aufhebung einigen ist er halt nicht mehr gültig, also werden wir mal abwarten was Gewerkschaft und deren Mitglieder so aus der Drohung machen!

23.01.2013
13:21
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von powerjogi | #16

Die Maßnahme ist doch legitim.
Opel schreibt sehr schlechte Zahlen, weil sich die Blechbüchsen in der heutigen Zeit nicht mehr verkaufen lassen. Und dann WOLLEN die verwöhnten Opel-Mitarbeiter trotzdem Gehaltserhöhungen, etc. ???? Das passt nicht zusammen. Die einen nennen es "Erpressung" ... die anderen "Willkommen in der Realität".

23.01.2013
13:18
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
von kahevo | #15

Es sollte festgestellt werden, welcher Straftatsbestand vorliegt. Der Betriebsrat und die
Staatsanwaltschaft Bochum müssen reagieren und die verantwortlichen Manager
auf die Anklagebank setzen. 10.000.000 € Geldstrafe sind mindestens angemessen.
Dieses Geld sollte den Beschäftigten zu Gute kommen.
GM sollte ein scharfer Wind um die Ohren blasen, in ganz Europa.
Die Regierung und der Betriebsrat sollten schnellstmöglich nach Alternativen suchen
und die Werke un Deutschland dicht machen lassen.

3 Antworten
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Funktionen
Aus dem Ressort
Harte Zeiten für die Stromriesen
Eon & RWE
Das haben die Drahtzieher im RWE-Turm klug eingefädelt – Peter Terium gestärkt in die Hauptversammlung zu schicken und die unvermeidlichen...
Nichts rechtfertigt die Übergriffe auf Marcel Reif
Kommentar
Kritik an TV-Kommentatoren ist Volkssport, aber nichts rechtfertigt die Übergriffe in Dortmund und Dresden. Ein Kommentar.
Falsches Signal
Contra
Die schwarze Null steht – da kann man als Bundesregierung ruhig mal eine Runde spendieren. So denken offenbar auch die Kanzlerin und ihr...
Ende des Raubzugs
Pro
Endlich. Der Vorstoß der Kanzlerin, den Soli auf den Müll zu kippen, knackt die Reihen der politischen Steuersünder in Bund und Ländern. Vielleicht...
Die Frauen müssen was daraus machen
Gleicher Lohn
Klingt das nicht prima? Die Frauenministerin will ein Gesetz gegen die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen auf den Weg bringen. Sie will die...
Der Geldregen birgt Gefahren
Hilfe für Kommunen
Das milliardenschwere Investitionsprogramm des Bundes ist für die gebeutelten Kommunen in Nordrhein-Westfalen finanziell ­überlebenswichtig und...
Überfällige Debatte um Zuwanderung
Zuwanderung
Manche politische Auseinandersetzung ist mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbar. Der Streit um ein Einwanderungs­gesetz für Deutschland gehört...
Was nun, Kanzlerin?
Solidarzuschlag
Es ist die Verwürfelung des Balls. Wenn dieses Kunststück gelingt, dann in der Politik und nur Angela Merkel. Wie bei den besten Magiern beginnt der...
Perspektive schaffen
Ausbildung
Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt nimmt üble Formen an. Zehntausende junge Menschen, die gerne eine Ausbildung machen würden, finden keine Lehrstelle....
Ein guter Anfang
Investitionsprogramm
Na bitte, es geht doch: Nachdem sich die Große Koalition beim Geldausgeben bislang weitgehend auf das Beglücken von CDU- und SPD-Klientel beschränkt...
Schönes Kanada
Zuwanderung
Bis 2017 wird nichts aus dem Zuwanderungsgesetz. Bis dahin kann man was tun. Zum Beispiel jüngeren Flüchtlingen zur Ausbildung verhelfen.
Ein Bluttest ist nicht unethisch
Gendiagnostik
Mit einem einfachen Bluttest kann eine werdende Mutter feststellen lassen, ob ihr Kind mit dem Down-Syndrom oder anderen Erbgut-Defekten geboren...
Das Leid der Kinder
Edtahy-Prozess
Warum konnte er sich erst vor dem Staatsanwalt durchringen, das Bestellen von Kinderpornos zu gestehen? Warum war er nicht gleich aufrichtig? Es ist...
Riskantes Experiment
Staatsanleihen-Aufkauf
In Europa hat gestern das größte geldpolitische Experiment der jüngeren Geschichte begonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft jeden Monat...
Die Kinder sind die größten Verlierer
Edathy
Der Prozess gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy wegen des Besitzes von Kinderpornografie ist eingestellt. Was bleibt, sind nur Verlierer. Den am...
Anders wäre es nicht gegangen
Griechenland
Auch wenn es 45 Abgeordnete nicht begreifen wollten: Es gibt letztlich keine akzeptable Alternative zur viermonatigen Verlängerung des...
Ein Kampf um Leben und Tod
Keime
In der Viehzucht werden Antibiotika heute bedenkenlos und maßlos eingesetzt. Profit geht hier vor Menschenverstand. Das hat Folgen.
Fifa liefert Beleg für Verdorbenheit
WM in Katar
Dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nicht – wie sonst immer – im Sommer, sondern in der Vorweihnachtszeit stattfinden soll, unterstreicht einmal...
Eigenartige Logik
Masern
Eine Impfpflicht, wie von vielen gefordert, sollte nicht nötig sein. Die große Mehrheit der Deutschen ist geschützt. Davon profitieren übrigens auch...
Argwohn allein reicht nicht mehr
BAG-Urteil
Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass misstrauischen Chefs längst nicht alles erlaubt ist, was ihnen bei der Kontrolle von missliebigen...
Überforderung ist kein Versagen
Pflege
Der Tod einer Aachenerin, die von ihrer Tochter offenbar völlig unzureichend gepflegt wurde, ist ein furchtbarer Einzelfall. Doch in der häuslichen...
Ohne Gastronomie keine Gäste, ohne Gäste kein Geld
Reiselust
Der Bundesbürger ist immer unterwegs. Einmal im Jahr länger, mehrfach kürzer. Die Reiselust ist ungebrochen. Zweifelsfrei, nur so kann ein Land...
Hemmschwelle bereits auf dem Tiefpunkt
Pränataldiagnostik
Ein Kommentar von Nina Grunsky
Putin würden wir es zutrauen
Mord in Moskau
Der Zustand einer Demokratie offenbart sich vor allem in ihrem Umgang mit Andersdenkenden. Oppositionelle in Russland leben gefährlich; sie werden...
Bisher hatten wir einfach Glück
Terror-Alarm
Gut möglich, dass ein falscher Alarm halb Bremen lahm gelegt hat. Die Behörden geraten schnell in Erklärungsnöte, so wie zuletzt in Braunschweig nach...
Problembewusstsein schärfen
Klinik-Keime
Manchmal hilft der Blick in die Nachbarschaft: Den Niederlanden ist es gelungen, den Antibiotika-Einsatz in der Tiermast um 58 Prozent zu reduzieren....
Aus historischer Verantwortung
Griechenland
Die Pflicht der Deutschen erfüllen, alles zu tun, damit Europa zusammenbleibt und gleichzeitig den Druck auf die Regierung in Athen hoch halten. Das...
Dämmen ist nur für die Dummen
Gebäudesanierung
Im November noch legt Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel den Turbo ein. Er gibt die Losung aus: mehr Effizienz beim Energieverbrauch. Das...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Dresden
Bildgalerie
DFB-Pokal
Streit zwischen Familien-Clans
Bildgalerie
Großeinsatz
Die reichsten Menschen der Welt
Bildgalerie
Forbes
article
7511647
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
Lohnverzicht-Erpressung bei Opel ist mehr als nur schlechter Stil
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/mehr-als-nur-schlechter-stil-id7511647.html
2013-01-22 18:34
Opel, GM, General Motors, Bochum, Autobauer
Meinung