Lieber Sprit sparen

Verbucht man derlei Angebote unter der Rubrik Spieltrieb, haben Benzin-Apps im Preis-Durcheinander an der Zapfsäule ihre Berechtigung. Wer an der Tankstelle A 2,50 Euro weniger für den vollen Tank zahlt als an der Tankstelle B, hat das gute Gefühl, etwas für seinen Geldbeutel getan zu haben.

Die Suche nach der billigsten Tankfüllung hat aber ihren Preis. Sie kostet Zeit, die Bereitstellung der Daten wird wohl ebenfalls umgelegt, und wenn dafür auch noch ein kilometerlanger Umweg erforderlich wird, ist die Ersparnis ganz dahin. Sinnvoller wäre es jedoch, Sprit und nicht Geld zu sparen: durch langsames, vorausschauendes Fahren. Und vielleicht einfach dadurch, dann und wann auf Bus und Bahn umzusteigen.