Das aktuelle Wetter NRW 0°C
Kommentar

Radikale Krebsvorsorge - Angelina Jolies mutige Entscheidung

14.05.2013 | 17:17 Uhr
Funktionen
Offenbar war es eine gute Entscheidung. Angelina Jolies Brustamputation zerstreut ihre Ängste und die ihrer Familie. Zudem rückte sie so das Thema Vorsorge wieder in den Fokus der Öffentlichkeit.Foto: rtr

Essen.  Angelina Jolies Entscheidung, sich als radikalste Form der Krebsprävention die Brüste amputieren zu lassen, ist mutig. Sie lenkt den Blick auf bahnbrechende Fortschritte in der Medizin und ermutigt andere Frauen, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist richtig und verdient Respekt. Ein Kommentar.

Angelina Jolie ist in ihren filmischen Rollen niemals nur sexy gewesen, sondern auch stark und cool. Aber so ist sie auch in ihrem richtigen Leben, als Mutter von drei eigenen und drei adoptierten Kindern, als Kämpferin für die Menschenwürde von Flüchtlingen.

Und jetzt auch wieder. Ihre Vorsorge-Operation hätte sie wahrscheinlich auch geheimhalten können. Dass sie es nicht tat, weil sie sich selbst treu bleiben und darum nicht verstecken mochte, weil sie Leidensgenossinnen Hoffnung und Mut machen will, ist vielleicht die mutigste Entscheidung in ihrem Leben.

Amputation aus Sorge vor Krebs

Bahnbrechende Fortschritte in der Medizin

Ihr Fall zeigt, dass man sich einmal mehr verneigen kann vor den bahnbrechenden Fortschritten der Medizin . Die plastische Chirurgie ermöglicht eine vollständige Rekon­struktion der Brüste, selbst die Nerven und damit die Gefühlsfähigkeit können mittlerweile erhalten werden. Offensichtlich hat Jolie sich auch für den richtigen Lebenspartner entschieden, mit dem sie seit acht Jahren zusammenlebt.

Andere Frauen zu ermutigen, ihrem Beispiel zu folgen, ist nicht fahrlässig, sondern richtig. Es scheint, als würde Jolie diesen Eingriff als Befreiung von einem Alptraum empfinden. Chapeau!

Ulrich Reitz

Kommentare
15.05.2013
07:18
Radikale Krebsvorsorge - Kommentar des Chefredakteurs Reitz
von Naseweis | #2

Wie ich aus diesem Kommentar erlese, empfielt es sich für Herrn Reitz als Risikovorsorge eines Schlaganfalles auch ein Organ entfernen zu lassen????........

Ich kann versuchen, die Ängste von Frau Jolie zu verstehen - nur was an solchen OPs mutig ist??? Und ich will jetzt mal nicht schlecht denken, welche Gründe für Frau Jolie noch da waren....

Ein Körper ist nach meinem Verständnis eben KEINE Maschine, an der man eben je nach Befinden Teil an- oder ab- oder umbaut. Herzken klappert - auswechseln, Viagra zu teuer..............



14.05.2013
21:59
Radikale Krebsvorsorge - Angelina Jolies mutige Entscheidung
von vonNeuhoff | #1

Es geht um die "Rekonstruktion", die es als Fortschritt zu feiern gilt?

Die präventive Entfernung jedweder Brust mochte schon jener Chirurg gerne sehen, der dies bei meiner ersten Frau 1995 tat, es waren für ihn nur störende Risikofaktoren - den gleichzeitigen Wiederaufbau nahm er billigend in Kauf; genutzt hat es wenig, zwei Jahre wurden so herausgeschunden.

Ein wirklich "bahnbrechender Fortschritt", werter Herr Reitz, bestände wohl eher darin, dass solche Vorbeugung (so sehr ich dies bei der vorliegenden Diagnose richtig finde) nicht mehr nötig wäre, weil Gen- unabhängig eine extrem hohe Wahrscheinlichkeit der Heilung bestünde.

So ist es - Ihrem Kommentar folgend - bisher nur zu bejubeln, dass die Abendkleider in jedem Fall noch hübsch gefüllt sind ... nojo.

Aus dem Ressort
Erst Athen, jetzt Madrid
Aufstand der Massen
Der rasante Aufstieg der Protestpartei Podemos in Spanien ist ein Albtraum für die etablierte Politik in Madrid und in Brüssel. Er zeigt, wie schnell...
Rigoroser Hüter des Wettbewerbs
Kommentar
Bundespolitisch ist die FDP weitgehend in der Versenkung verschwunden. Es scheint, als mache nur noch ein prominenter Liberaler von sich reden:...
Polizei muss sich zeigen - von Dietmar Seher
Politik
Taschendiebstahl ist eine Straftat. Und Vater Staat hat sein Möglichstes für die Sicherheit von Leben und Eigentum der Bürger zu tun.
Weißhelme gegen Epidemien
Ebola
Das Ebola-Virus ist auf dem Rückzug, und es ist richtig, dass die Bundeswehr jetzt darüber nachdenkt, ihren Einsatz im Westen Afrikas zu beenden. Viel...
Zulassung muss einfacher werden
Politik
Als Kinderlandverschickung und planwirtschaftliches Bürokratiemonster wurde die ehemalige ZVS verunglimpft. Zwar konnten Bewerber eine...
Die Kunden werden bestraft
Online-Banking
Es gibt sicher gute Gründe für die Postbank, ihren Kunden für Papierüberweisungen plötzlich Geld abzuknöpfen. Die blanke Kostenersparnis kann es nicht...
Der Griff nach unseren Daten
Politik
Die eine Wahl, die Facebook seinen Kunden lässt, ist nicht wirklich eine. Ein Kommentar von Jürgen Polzin.
Kritik an BVB-Trainer Klopp darf nicht länger tabu sein
Kommentar
Jürgen Klopps Anteil an der BVB-Krise wird vom Verein weiter gar nicht und von den Medien allenfalls halbherzig hinterfragt. Ein Kommentar.
Teure Transfers allein helfen dem VfL Wolfsburg nicht
Kommentar
Mit dem Schürrle-Transfer setzten die Wölfe ein Signal. Um die Bayern herauszufordern können, ist aber mehr als die VW-Kohle nötig. Ein Kommentar.
Keine Narren mehr - nur noch Clowns
Karneval und Islam
Im Oktober vergangenen Jahres zeigte ein irakisch-kurdischer Fernsehsender eine schräge Parodie auf den „Islamischen Staat“. Musiker, gewandet in die...
Der deutsche Handball hat wieder eine Perspektive
Kommentar
Trotz des unnötigen Ausscheidens im Viertelfinale gegen Katar müssen sich die deutschen Handballer nicht grämen. Ein Kommentar.
Konsumenten in Hochstimmung
Wirtschaft
Shoppen ist in, Sparen ist out: Die Konsumenten in Deutschland geben sich ganz dem Hier und Jetzt hin. Nach Erkenntnissen der Gesellschaft für...
Rekruten muss man gewinnen
Bundeswehr
Altkanzler Helmut Kohl nannte sie früher die „Armee unserer Söhne“. Nach Lektüre des aktuellen Berichts des Wehrbeauftragten fängt man an, sich um...
Steuermilliarden in akuter Gefahr
Griechenland
Griechenlands Regierung aus Linken und Ultra-Nationalisten hält unbeirrt an ihren Wahlkampfansagen fest. Das war zu erwarten und zu befürchten. Jetzt...
Ampelmann wird keine Frau
Dortmund
Schade aber auch. Dortmunds Stadtverwaltung schmettert aus vordergründig formalen Gründen und mit einem wohl berechtigten Verweis auf finanzielle Nöte...
Vergessen und verdrängen
Auschwitz-Gedenken
Auschwitz ist und bleibt das Symbol für die unmenschlichen Verbrechen des deutschen Faschismus. Ein Symbol für die von den Nazis industriell...
Im Sinne der Allgemeinheit
Lärm
Nachbarn von Sportplätzen werden ungläubig den Kopf schütteln. Noch mehr Lärm, wo die Belastungsgrenze doch ohnehin und schon längst überschritten...
Städte haben eine Sorgfaltspflicht
Urteil
Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass die klagenden Mendener Bürger kein zweites Mal für die Baukosten einer Straße herangezogen werden...
Gefahr droht nun von Einzeltätern
Islamismus
Die Zeit des Abwiegelns ist vorbei. Die Terrorgefahr in NRW ist nach den Attentaten in Paris und der Änderung der mörderischen Strategie der sich im...
Was will Tsipras?
Griechenland
Warum so viel Aufregung in Europa über den Konfliktkurs des neuen griechischen Premierministers Alexis Tsipras? Schließlich macht Tsipras jetzt nur...
Das Vermächtnis eines großen Deutschen
Richard von Weizsäcker
Herausragende Persönlichkeiten verschwenden nicht überbordend viele Gedanken darauf, welchen Platz sie einst in den Geschichtsbüchern einnehmen...
Die Missionare kommen zu uns
Kommentar
Die Zeiten haben sich verändert, und so müssen auch die Begriffe eben dieser Veränderung angepasst werden. Zumindest aber die Perspektive, unter denen...
Kalkuliertes Risiko
Kommentar
Die Hagener Hundertwasser-Ausstellung soll sich in den nächsten Wochen und Monaten zu einem kulturellen Leuchtturm mit einer großen Strahlkraft weit...
Leben im Hier und Jetzt
Konsum
Wirtschaft ist Psychologie - manchmal meint man, nicht zur Hälfte, sondern zu 90 Prozent. Das scheint insbesondere für die Bereitschaft der...
Monika Willer zum BGH-Urteil über Spenderkinder
Kommentar
Kinder haben Anspruch darauf zu erfahren, wer ihr Vater ist – unabhängig vom Alter. Ein anderes Urteil hätte der Bundesgerichtshof gar nicht sprechen...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil:...
Der Mut der Verzweiflung
Thyssen-Krupp
Ist es Mut oder pure Verzweiflung, die Vorstand und Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp zum Abschied aus dem Stahlgeschäft in Übersee treiben? Es ist ganz...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
Erinnerungen an von Weizsäcker
Bildgalerie
Trauerfall
Maren Gilzer ist Dschungelkönigin 2015
Bildgalerie
Dschungelcamp
article
7952940
Radikale Krebsvorsorge - Angelina Jolies mutige Entscheidung
Radikale Krebsvorsorge - Angelina Jolies mutige Entscheidung
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/jolies-mutige-entscheidung-cmt-id7952940.html
2013-05-14 17:17
Angelina Jolie, Brustamputation,Krebs,Vorsorge
Meinung