Das aktuelle Wetter NRW 17°C
US-Wahlkampf

Inszenierte Offenheit

23.09.2012 | 18:30 Uhr

Mitt Romney trägt das Etikett „Wendehals“ nicht ohne Grund. Der Mann, der Barack Obama als Präsident Amerikas ablösen will, war in seiner Karriere schon für so ziemlich alles. Und dann auch wieder, wenn der politische Opportunismus es verlangte, dagegen. Der verdruckste Umgang mit seiner Steuerschuld ist darum nur konsequent. Erst wollte er partout nicht - wie in wichtigen Wahlkämpfen in Amerika üblich - für die vergangenen zehn Jahre blank ziehen, jetzt tut er es doch. Aber so halbherzig und verlogen, dass man sich an Rommeys Erzkapitalisten-Spruch aus den Vorwahlen erinnert fühlt: „Ich feuere gerne Leute.“ Jetzt wäre es wirklich an der Zeit. Die unverschämt günstige Steuerbilanz des Multimillionärs - 14 Prozent bei 14 Millionen Dollar Einkommen aus Geldanlagen in 2011 - bietet reichlich Munition für Obamas Versuch, Amerika von der Notwendigkeit eines neuen Gesellschaftsvertrages für mehr soziale Gerechtigkeit zu überzeugen. Dass Romney bei der Abzugsfähigkeit seiner karitativen Ausgaben legal tricksen kann, um die Steuerquote nicht unter die obszön niedrige 10-Prozent-Grenze fallen zu lassen, beweist die ganze Absurdität des US-Steuersystems. Mittelschichtler, die leicht 20 bis 25 % Steuern zahlen und sich trotzdem nach der Decke strecken müssen, können das nicht lustig finden. Sie sind es, die die Wahl entscheiden.

Dirk Hautkapp


Kommentare
Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Kunstwerke auf der Haut
Bildgalerie
Bodypainting
Paparazzi-Aufnahmen der Stars
Bildgalerie
Ausstellung