In der Zange der Handelsriesen

Das westfälische Familienunternehmen Zurbrüggen hat sich die österreichische Möbelhauskette XXX-Lutz als Partner ins Boot geholt.
Das westfälische Familienunternehmen Zurbrüggen hat sich die österreichische Möbelhauskette XXX-Lutz als Partner ins Boot geholt.
Foto: Hans Blossey

Zurbrüggen sei zu groß, um nur eine bestimmte Möbel-Nische auszufüllen, aber zu klein, um mit den großen Fischen zu schwimmen, bringt Christian Zurbrüggen das Dilemma kleinerer Unternehmen, die sich im Markt gegen Riesen behaupten müssen, auf den Punkt. Zurbrüggen holt sich deshalb die XXXL-Gruppe als Partner ins Boot.

Die bittere Erkenntnis, dass die Großen die Kleinen immer häufiger erdrücken, macht in der Lebensmittelbranche auch das Familienunternehmen Kaiser’s Tengelmann, das seine Supermärkte an Edeka abgeben will.

Günstige Einkaufskonditionen erhalten offensichtlich nur noch die Riesen. Sie diktieren die Preise und geben mit immer neuen Rabattaktionen im Markt den Takt vor.

Unter diesem Verdrängungswettbewerb leiden in erster Linie die Mitarbeiter, auf die der Druck wächst. Aber auch die Kunden, denen die Auswahlmöglichkeiten ausgehen und die Hersteller, deren Margen in der Zange der Handelsgiganten weiter schrumpfen.