Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Sandy

Hurrikan und Schicksalsmacht

30.10.2012 | 18:17 Uhr
Trotz der überwältigenden Schadensbilanz darf man vorläufig sagen: Die Apokalypse ist ausgeblieben.Foto: AP Photo/ Louis Lanzano
Empfehlen
Kommentare

Die Apokalypse ist ausgeblieben. Hurrikan „Sandy“ hat, gemessen an der Vorausschau, bisher weniger Schaden angerichtet, vor allem weniger Menschenleben gekostet als befürchtet. New York wird sich schneller berappeln. Nach dem 11. September 2001 hat die Stadt unkaputtbare Widerstandskräfte entwickelt.

In Amerika sind Naturkatastrophen immer monumental. Auch wenn sie es im globalen Maßstab gar nicht sind. Trotz der überwältigenden Schadensbilanz darf man vorläufig sagen: Die Apokalypse ist ausgeblieben. Hurrikan „Sandy“ hat gemessen an der Vorausschau bisher weniger Schaden angerichtet, vor allem weniger Menschenleben gekostet als befürchtet.

Katrina, das Desaster in den Südstaaten 2005, forderte mehr als 1500 Tote. Noch heute laboriert New Orleans an den Folgen. New York wird sich schneller berappeln. Nach dem 11. September 2001 hat die Stadt unkaputtbare Widerstandskräfte entwickelt.

Sandy: Szenen der Verwüstung

Dabei muss die behördlich verordnete Panikstimmung, die vor Eintreffen „Sandys“ keinen Superlativ ausließ, niemandem peinlich sein. Vieles spricht dafür, dass bei der Prävention Lehren aus „Katrina“ gezogen wurden. Doch die Kraft der Zerstörungsbilder kann nicht verdecken, dass der amerikanische Ansatz, jede Naturkatastrophe als Ausdruck von unberechenbarer Schicksalsmacht zu werten, zu kurz greift.

Mögliche Ursachen wie der Klimawandel bleiben ausgeblendet. Das wird sich wohl auch nicht ändern. Zu sehr ist das Land damit beschäftigt, aus der anstehenden Prüfung gestärkt hervorzugehen.

Dirk Hautkapp

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Weitere Nachrichten aus dem Ressort