Gute Sache

Beschädigtes Gepäck, Verspätungen oder sogar Flugausfälle und anderes Ungemach – gerade in diesen Tagen dürften Urlauber mit Interesse zur Kenntnis nehmen, dass sich immer mehr Flug-Reisende in ähnlichen Lagen an die Schlichtungsstelle im Personenverkehr wenden. Hier wird seit anderthalb Jahren bei Konflikten zwischen Airlines und Reisenden möglichst objektiv nach einer gerechten Lösung gesucht, die es unnötig macht, sich vor Gericht wiederzusehen. Allein das ist eine gute Sache. Zudem spart diese Art der Konfliktlösung Zeit und Geld. Und weil das Mitmachen bei der Schlichtung für die Airlines freiwillig ist, findet sie auch dort Anklang.

Ein gutes Beispiel also dafür, dass der Staat mitunter durchaus wohl(tuend) zentralistisch und regulierend eingreifen kann.