Geld oder Sicherheit?

Moderne Wegelagerei ist noch eine der milderen Beschreibungen, die Gegner für die Tempoüberwachung in NRW finden – siehe kommender Blitzmarathon. Wenn Städte jetzt zunehmend private Firmen mit der Kontrolle beauftragen, bekommt das an sich lobenswerte Ziel, für mehr Verkehrssicherheit zu sorgen, ein Gschmäckle: Geht es um mehr Sicherheit oder um doch nur mehr Geld im städtischen Säckel? Es ist an den Behörden, den Nachweis anzutreten, dass die Kontrollpunkte mit Bedacht (Schulen und Unfallschwerpunkte) ausgewählt und nicht aus Schikane. Letztlich stimmt eins: Immer dann, wenn es gelingt, einen Raser dazu zu bringen, an der richtigen Stelle vom Pedal zu gehen, sorgt das für ein bisschen mehr Sicherheit auf den Straßen in unserem Land.