Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Kommentar

Gauck - leider nur seidenweich

26.07.2013 | 18:16 Uhr
Gauck - leider nur seidenweich
"Diese Affäre beunruhigt mich sehr", sagte Gauck über die US-Datenüberwachung.Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Gerade von Gauck durfte man in Sachen NSA-Affäre klare Kante erwarten. Die gab’s leider nicht – immerhin aber eine Respektbekundung für Edward Snowden. Das war aber auch das Mindeste.

Wochenlang sagte er nichts zu den Ausspähangriffen des US- Geheimdienstes auf die deutsche Bevölkerung. Und als er sich jetzt zu einer Anmerkung durchrang, sagte er zu wenig. Der Merkel-Virus der Unentschlossenheit gegenüber diesen unappetitlichen NSA-Aktionen hat auch Bundespräsident Gauck befallen. Sein Kommentar dazu, dass die US-Dienste deutsche Bürger mit dem Hinweis auf den Antiterror-Kampf unter Generalverdacht stellen, Privates mithören und mitlesen, Datenschutz missachten und massenhaft das Postgeheimnis brechen, ist viel zu seidenweich.

Dass er beunruhigt sei ob der Geheimdienstaktivitäten und dass die durchaus der Freiheit, mindestens aber dem Freiheitsgefühl der Menschen schadeten, ist zu wenig. Gerade von Gauck durfte man klare Kante erwarten. Die gab’s leider nicht – immerhin aber eine Respektbekundung für Edward Snowden. Das war aber auch das Mindeste.

Malte Hinz


Kommentare
29.07.2013
17:18
Gauck - leider nur seidenweich
von woelly | #2

Da gibt es aber noch was zu bedenken! Deutschland hat zwei Kriege vom Zaun gebrochen, hat rechte und linke- kommunistische Diktaturen und die Stasi zugelassen. Den Holocoust hat es in Deutschland gegeben. Hätte es die US und UK Geheimdienste nicht gegeben, so hätte Nazi-Deutschland den Krieg gewonnen! Was wäre denn dann aus Deutschland geworden? Der Terroranschlag 9/11 wurde ebenfalls in Deutschland geplant! Dass es für die Siegemächte ein begründetes Bedürfnis gibt, Deutschland verstärkt zu überwachen, muß man verstehen. Im Grunde dient es auch unsererm eigenen Schutz vor uns selbst! Wenn sich einige Wenige unfrei fühlen, betrifft mich das wenig. "Es lebe die Freiheit"! sagte schon Konrad Adenauer- und der wußte auch schon bescheid. Das ist alles nur eine Wahlkampfnummer vom Oppositions Oppermann. Hätte gerne mal gewusst, was Steinmeier dazu offensichtlich nicht sagen will oder darf. Aber nun hat ja der ehemalige SPD Innenminister Schily das passende dazu gesagt!

26.07.2013
19:18
Gauck - leider nur seidenweich
von Loriazo | #1

keine Ahnung was den Snowden wirklich treibt. Sein Motiv nehm ich ihn nicht ab. Von wegen der Menschenrechte. Da geht der doch grade in ein Land, wo das System genauso arbeitet. Das einzige neue daran ist doch nur, dass jetzt jeder weiß, wie das Programm heißt. Und überhaupt, diese Diskusion, in diesem Ausmaß, hätte es nach dem 11.September 2001 überhaupt nicht gegeben. Ganz im Gegenteil.

1 Antwort
@Loriazo
von Ondramon | #1-1

"Da geht der doch grade in ein Land, wo das System genauso arbeitet.

Da müssen Sie sich doch die Frage stellen: Könnte es sein, daß unser System so viel schlimmer ist, daß er sich dort sicherer fühlt als hier?

Im Westen geht man wesentlich subtiler vor, wenn es darum geht, Kritiker mundtot zu machen. In Russland wird dem Kritiker nach dem Prinzip der auch schon in der DDR vom MfS ausgeübten Zersetzungsstrategie ein Verbrechen zu Last gelegt, für das er für zehn oder mehr Jahre nach Sibirien muß; den Rest erledigt die Natur. Im Westen wird der Kritiker gemobbt, verliert seinen Job und danach auch die Wohnung, die er nicht mehr bezahlen kann. Und wenn er erstmal unter der Brücke lebt, hört ihm sowieso keiner mehr zu. Oder er wird für geisteskrank erklärt und kommt in die psychatrische Dauerverwahrung…

Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
"Baywatch" feiert Jubiläum
Bildgalerie
TV-Serie
Sperrung der A40 in Essen
Bildgalerie
Baustelle von oben