Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Kommentar

Gauck - leider nur seidenweich

26.07.2013 | 18:16 Uhr
Funktionen
Gauck - leider nur seidenweich
"Diese Affäre beunruhigt mich sehr", sagte Gauck über die US-Datenüberwachung.Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Gerade von Gauck durfte man in Sachen NSA-Affäre klare Kante erwarten. Die gab’s leider nicht – immerhin aber eine Respektbekundung für Edward Snowden. Das war aber auch das Mindeste.

Wochenlang sagte er nichts zu den Ausspähangriffen des US- Geheimdienstes auf die deutsche Bevölkerung. Und als er sich jetzt zu einer Anmerkung durchrang, sagte er zu wenig. Der Merkel-Virus der Unentschlossenheit gegenüber diesen unappetitlichen NSA-Aktionen hat auch Bundespräsident Gauck befallen. Sein Kommentar dazu, dass die US-Dienste deutsche Bürger mit dem Hinweis auf den Antiterror-Kampf unter Generalverdacht stellen, Privates mithören und mitlesen, Datenschutz missachten und massenhaft das Postgeheimnis brechen, ist viel zu seidenweich.

Dass er beunruhigt sei ob der Geheimdienstaktivitäten und dass die durchaus der Freiheit, mindestens aber dem Freiheitsgefühl der Menschen schadeten, ist zu wenig. Gerade von Gauck durfte man klare Kante erwarten. Die gab’s leider nicht – immerhin aber eine Respektbekundung für Edward Snowden. Das war aber auch das Mindeste.

Malte Hinz

Kommentare
29.07.2013
17:18
Gauck - leider nur seidenweich
von woelly | #2

Da gibt es aber noch was zu bedenken! Deutschland hat zwei Kriege vom Zaun gebrochen, hat rechte und linke- kommunistische Diktaturen und die Stasi zugelassen. Den Holocoust hat es in Deutschland gegeben. Hätte es die US und UK Geheimdienste nicht gegeben, so hätte Nazi-Deutschland den Krieg gewonnen! Was wäre denn dann aus Deutschland geworden? Der Terroranschlag 9/11 wurde ebenfalls in Deutschland geplant! Dass es für die Siegemächte ein begründetes Bedürfnis gibt, Deutschland verstärkt zu überwachen, muß man verstehen. Im Grunde dient es auch unsererm eigenen Schutz vor uns selbst! Wenn sich einige Wenige unfrei fühlen, betrifft mich das wenig. "Es lebe die Freiheit"! sagte schon Konrad Adenauer- und der wußte auch schon bescheid. Das ist alles nur eine Wahlkampfnummer vom Oppositions Oppermann. Hätte gerne mal gewusst, was Steinmeier dazu offensichtlich nicht sagen will oder darf. Aber nun hat ja der ehemalige SPD Innenminister Schily das passende dazu gesagt!

26.07.2013
19:18
Gauck - leider nur seidenweich
von Loriazo | #1

keine Ahnung was den Snowden wirklich treibt. Sein Motiv nehm ich ihn nicht ab. Von wegen der Menschenrechte. Da geht der doch grade in ein Land, wo das System genauso arbeitet. Das einzige neue daran ist doch nur, dass jetzt jeder weiß, wie das Programm heißt. Und überhaupt, diese Diskusion, in diesem Ausmaß, hätte es nach dem 11.September 2001 überhaupt nicht gegeben. Ganz im Gegenteil.

1 Antwort
@Loriazo
von Ondramon | #1-1

"Da geht der doch grade in ein Land, wo das System genauso arbeitet.

Da müssen Sie sich doch die Frage stellen: Könnte es sein, daß unser System so viel schlimmer ist, daß er sich dort sicherer fühlt als hier?

Im Westen geht man wesentlich subtiler vor, wenn es darum geht, Kritiker mundtot zu machen. In Russland wird dem Kritiker nach dem Prinzip der auch schon in der DDR vom MfS ausgeübten Zersetzungsstrategie ein Verbrechen zu Last gelegt, für das er für zehn oder mehr Jahre nach Sibirien muß; den Rest erledigt die Natur. Im Westen wird der Kritiker gemobbt, verliert seinen Job und danach auch die Wohnung, die er nicht mehr bezahlen kann. Und wenn er erstmal unter der Brücke lebt, hört ihm sowieso keiner mehr zu. Oder er wird für geisteskrank erklärt und kommt in die psychatrische Dauerverwahrung…

Aus dem Ressort
Tsipras auf Konfliktkurs
Griechenland
Widersprüchliche Botschaften aus Athen: Einerseits will Tsipras einen Bruch mit den europäischen Partnern vermeiden, andererseits provoziert er die...
Pegida steckt im Dilemma
Pegida
Erst kopflos, dann bedeutungslos? Nach Pegida-Gründer Lutz Bachmann hat jetzt auch seine Nachfolgerin Kathrin Oertel das Handtuch geworfen. Während...
Energiewende bedroht Stadtwerke im Revier
Energie
Bei den Stadtwerken im Ruhrgebiet braut sich unter dem Eindruck der Energiewende eine bedrohliche Gemengelage zusammen.
Digitale Revolution an Rhein und Ruhr
Informationstechnologie
Tut gut, NRW einmal vorne zu sehen. Wo schlägt das digitale Herz der Republik? Hier, an Rhein und Ruhr. Bayern und Baden-Württemberg, die klassischen...
Wenn die Praxis zum Kaufhaus wird
Politik
Ein Ultraschall beim Frauenarzt, eine Stoßwellentherapie fürs Knie: Patienten, die sich in die Arztpraxis begeben, müssen damit rechnen, dass es dort...
Folgenschwere Managementfehler
Wirtschaft
Den bevorstehenden Stellenabbau bei Siemens kann Kaeser noch mit einigem Recht auf die Fehler seines Vorgängers schieben. Die Art und Weise ist...
Die Truppe muss moderner werden
Bundeswehr
Die Bundeswehr ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Auch sie folgt den Gesetzen der Ökonomie, dem ständigen Kostendruck. Früher hatte das...
Der deutsche Handball hat wieder eine Perspektive
Kommentar
Trotz des unnötigen Ausscheidens im Viertelfinale gegen Katar müssen sich die deutschen Handballer nicht grämen. Ein Kommentar.
Konsumenten in Hochstimmung
Wirtschaft
Shoppen ist in, Sparen ist out: Die Konsumenten in Deutschland geben sich ganz dem Hier und Jetzt hin. Nach Erkenntnissen der Gesellschaft für...
Rekruten muss man gewinnen
Bundeswehr
Altkanzler Helmut Kohl nannte sie früher die „Armee unserer Söhne“. Nach Lektüre des aktuellen Berichts des Wehrbeauftragten fängt man an, sich um...
Pflege honorieren
Soziales
Die greise Mutter pflegen? Oder den schwerkranken Ehemann? Nicht mal jeder dritte Deutsche traut sich zu, Angehörige zu Hause selbst zu pflegen. Viele...
Niemals vergessen!
70 Jahre...
Es war triviale US-amerikanische Fernseh-Unterhaltung – und erschütterte die ganze Welt. Das Schicksal der deutsch-jüdischen Arzt-Familie Weiss zog...
Nicht nur dank Lichtlein: Handball-Team hat wieder Strahlkraft
Kommentar
Für die deutsche Handball-Mannschaft ist die WM in Katar schon vor dem Viertelfinale gegen Katar eine Erfolgsgeschichte: Sie hat wieder Strahlkraft...
Ampelmann wird keine Frau
Dortmund
Schade aber auch. Dortmunds Stadtverwaltung schmettert aus vordergründig formalen Gründen und mit einem wohl berechtigten Verweis auf finanzielle Nöte...
Vergessen und verdrängen
Auschwitz-Gedenken
Auschwitz ist und bleibt das Symbol für die unmenschlichen Verbrechen des deutschen Faschismus. Ein Symbol für die von den Nazis industriell...
Im Sinne der Allgemeinheit
Lärm
Nachbarn von Sportplätzen werden ungläubig den Kopf schütteln. Noch mehr Lärm, wo die Belastungsgrenze doch ohnehin und schon längst überschritten...
Städte haben eine Sorgfaltspflicht
Urteil
Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass die klagenden Mendener Bürger kein zweites Mal für die Baukosten einer Straße herangezogen werden...
Gefahr droht nun von Einzeltätern
Islamismus
Die Zeit des Abwiegelns ist vorbei. Die Terrorgefahr in NRW ist nach den Attentaten in Paris und der Änderung der mörderischen Strategie der sich im...
Schaulaufen mit peinlichen Zügen
Pegida
Das Schaulaufen nach dem Grundrechte beschädigenden Demonstrationsverbot in Dresden hatte peinliche Züge. Zum einen, weil es in den Räumen der...
Leben im Hier und Jetzt
Konsum
Wirtschaft ist Psychologie - manchmal meint man, nicht zur Hälfte, sondern zu 90 Prozent. Das scheint insbesondere für die Bereitschaft der...
Monika Willer zum BGH-Urteil über Spenderkinder
Kommentar
Kinder haben Anspruch darauf zu erfahren, wer ihr Vater ist – unabhängig vom Alter. Ein anderes Urteil hätte der Bundesgerichtshof gar nicht sprechen...
Vertrauen ist gut ...
Zusatzleistungen beim...
Ein Kommentar von
Eine Frage der Identität
Kommentar
Von nationaler Identität war und ist in diesen Tagen in Deutschland häufig die Rede. Und leider nicht immer in jener angemessenen Tonlage, die es für...
Kerngesund
Sauerland-Tourismus
Sauerland kerngesund heißt es Weiß auf Grün im Logo. Keine Übertreibung. Wer sich mit den jüngsten Ergebnissen einer Studie über den Tourismus im...
Rettungsstrategie auf dem Prüfstand
Griechenland
Ein Kommentar von
Vertrauensverlust
Sensburg
Wenn es denn überhaupt ein politischer Befreiungsschlag werden sollte, dann ist er gründlich misslungen.
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil:...
Fotos und Videos
"Juno" lähmt die US-Ostküste
Bildgalerie
Wintersturm
Gedenken an Opfer des Holocaust
Bildgalerie
Auschwitz
article
8240455
Gauck - leider nur seidenweich
Gauck - leider nur seidenweich
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/gauck-leider-nur-seidenweich-id8240455.html
2013-07-26 18:16
Meinung