Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Kommentar

Frau Steinbrück im  Rettungseinsatz

16.06.2013 | 18:33 Uhr
Frau Steinbrück im  Rettungseinsatz
Peer Steinbrück. Auf die viel beschworene Troika kann er nicht zählen. Sie ist – Sigmar Gabriels Treueschwüren zum Trotz – zerstritten.Foto: dpa

Mit Herz, Humor und Selbstbewusstein hat Gertrud Steinbrück aus dem Privatleben geplaudert und dabei die persönliche Seite ihres Mannes dem Wähler näher gebracht. Gut so. So könnte sie zur wichtigsten Waffe werden, die ihr Mann zur Wahl aufbieten kann.

Auf die viel beschworene Troika kann Steinbrück jedenfalls nicht zählen. Sie ist – Sigmar Gabriels Treueschwüren zum Trotz – zerstritten. Dass ein Kanzlerkandidat von einem Parteichef öffentlich Loyalität einfordern muss, lässt tief blicken. Auch deswegen kommt die SPD seit Monaten nicht aus dem Tief heraus. Die Misere an Steinbrück allein festzumachen, wäre jedenfalls zu billig.

Dessen Frau wird den Wahlkampf freilich nicht retten können. Aber Gertrud Steinbrück könnte dazu beitragen, dass das SPD-Ergebnis nicht zum Debakel wird. Vorausgesetzt, sie übertreibt es mit den Auftritten nicht. Das wäre kontraproduktiv.

Daniel Freudenreich


Kommentare
18.06.2013
10:41
"die persönliche Seite ihres Mannes....." Mitleid mit dem harten Kantenpeer ?????
von albertus28 | #3

Das ist also seine persönliche Seite:weich,verletzlich .....
Waren denn alle seine Auftritte als aufgeblasener arroganter Alleskönner,Besserwisser,Welterklärer und Vortragskünstler inzeniert?Fragen Sie mal ehemalige Kabinettskollegen,z.B die Grünen in NRW,Mitarbeiter,Presseleute,oder z.B.auch Frau Simonis zum Thema Pepita,wie Steinbrück die Menschen abrotzte und wie dumme Jungen behandelte.
Und nun macht die Familie ein auf Mitleid,billiger gehts doch nicht.
Nur zur Erinnerung,gegen die Stürme bei Westerwelle,Guttemberg,Wullf,Brüderle und Rösler war das beim armen Peer doch nur ein laues Lüftchen.

1 Antwort
Tja, dagegen ist Frau Merkel doch
von pipapu | #3-1

eine wahre Lichtgestalt!

Danke für Ihre Aufzählung, de Maiziere haben Sie noch nicht dabei. Frau Schavan, v. d. L. auch noch nicht. Kann noch kommen. Frau Kanzlerin hat ja noch keine neue überzeugende Mannschaft vorgestellt oder überhaupt in die Überlegung aufgenommen! Abgekupferte Politikversprechungen ohne Fundament zeugen auch nicht von einer politischen Leitkultur oder Anreiz zu politischem Aufhorchen, außer "weiter so" ohne zu sagen wohin!

17.06.2013
11:13
Frau Steinbrück im  Rettungseinsatz
von MisterB | #2

Der Artikel ist ja fast unter Bild- und Lanz-Niveau, man wie peinlich.
Was die Leute hier auf den Seiten bei der Abstimmung bzgl Steinbrück/Gattin auch bestätigen...

16.06.2013
19:41
Frau Steinbrück im  Rettungseinsatz
von Leseviel | #1

Wenn DAS nicht sogar die überzeugten CDU-Wähler überzeugt, dass Steinbrück der Richtige ist (schluchz...) - für seine Gattin.

Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Kunstwerke auf der Haut
Bildgalerie
Bodypainting
Paparazzi-Aufnahmen der Stars
Bildgalerie
Ausstellung