Fitschens Anruf bleibt ein Fehler

Jürgen Fitschens Anruf bei Hessens Ministerpräsident Bouffier war ein Fehler.
Jürgen Fitschens Anruf bei Hessens Ministerpräsident Bouffier war ein Fehler.
Foto: Mario Vedder/dapd

Ob für die Durchsuchung bei der Deutschen Bank im vergangenen Dezember wirklich ein Großaufgebot der Polizei mit Hubschrauber und zum Teil vermummten Beamten erforderlich war, sei einmal dahingestellt. Dennoch bleibt der Anruf von Bank-Chef Fitschen beim hessischen Ministerpräsidenten Bouffier ein Fehler. Fitschen beteuert, er habe sich nicht über das Recht stellen wollen und nur getan, was „jedem Bürger in diesem Land offensteht“. Mag ja sein. Doch nicht jeder Bürger, der sich beschweren möchte, wird mal eben zum Regierungschef durchgestellt. Fitschen sollte auch den Anschein vermeiden, er wolle Druck auf die Politik ausüben, gerade dann, wenn er, wie er sagt, nicht im Affekt gehandelt hat.