Klimawandel

Es bleibt noch eine Chance

Unter Tränen flehte auf der Weltklimakonferenz in Kopenhagen die Vertreterin von Tuvalu die Weltgemeinschaft an: Verhindert, dass meine Heimat im Meer versinkt! Doch ihr Appell konnte die Mächtigen der Welt nicht dazu bewegen, harte und klare Ziele zu formulieren. Derweil steht vielen Bewohnern der Südseeatolle das Wasser buchstäblich bis zum Hals.

Vom Klimawandel sind alle Länder der Erde betroffen. Besonders aber haben die ärmsten Länder in den klimatisch verwundbarsten Regionen zu leiden. Krisen, Konflikte und Flüchtlinge werden die Folgen sein. Ende des Jahres bietet sich bei der UN-Klimakonferenz in Paris eine neue Chance. Dann sollen die Länder festlegen, wie viel Treibhausgase sie einsparen werden. Der Schlüssel dazu wird sein, dass die Verschmutzung der Luft einen Preis bekommt. Bislang behandeln wir die Atmosphäre als globale Müllkippe. Deren Kapazität aber ist endlich.

Mehr lesen