Es bleibt eine tiefe Hilflosigkeit

Die Tatsache, dass der Co-Pilot die A 320 von Germanwings absichtlich in den südfranzösischen Seealpen zerschellen ließ und 149 Menschen ums Leben brachte, ist eines dieser unfassbar grauenvollen Ereignisse, die uns fassungslos und wütend zurücklassen. Um wie viel schlimmer aber muss dieses offenbar abgesicherte Ergebnis der Ermittler in Frankreich auf die wirken, die bei dieser Katastrophe ihre Liebsten verloren haben. Denn sie könnten noch leben. Alle angestellten Spekulationen in Richtung technischer Mängel am Flugzeug waren jedenfalls falsch.

Tiefe Hilflosigkeit bleibt angesichts dieses Dramas. Natürlich auch bei der Airline. Denn sie wird letztlich keine Antwort auf die Frage finden können, wie sie sich vor derartigen Selbstmordattacken schützen will. Die Sicherheits- und Gesundheitschecks hatte der Co-Pilot allesamt bestanden. Es gibt also keinen 100-prozentigen Schutz vor solch zerstörerischen Ausrastern.