Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Abi-Bälle

Eleganter Abgang der Abiturienten

07.06.2013 | 18:30 Uhr
Funktionen
Eleganter Abgang der Abiturienten
Der Leistungsdruck ist gestiegen. Wer ein Bildungsniveau erreicht hat, will das mit einer filmreifen Inszenierung zeigen. Foto: Mathias Schumacher

Der Abiball hat sich verändert. Auch wenn das Verlangen, das Ende der Schulzeit zu feiern, nicht neu ist. Anders ist die Umsetzung. Heute geht es um einen eleganten Abgang, bei dem sogar mit Lehrern getanzt wird.

Was für ein Aufwand. Ein Jahr vorher einen Festsaal anzumieten und die Finanzierung zu regeln. Der ganze Spaß kostet schließlich um die 30 000 Euro. Das Büfett muss bestellt werden, es soll mehr hermachen als dieses Kartoffelsalat-Würstchen-Einerlei. Dann die Kleiderfrage. Endlich erwachsen! Für sein Kleid gibt manches Mädchen 350 Euro aus. Und wir sprechen hier vom Abiball, nicht von einem Staatsempfang für die Queen.

Der Abiball hat sich verändert. Auch wenn das Verlangen, das Ende der Schulzeit zu feiern, nicht neu ist. Anders ist die Umsetzung. In den 70er-Jahren blieben Abiturienten unter sich. Sie tranken Wein, fanden sich wild und philosophierten über Nihilismus. Von den Eltern pflegten sie sich mit einem Gammellook abzusetzen. Heute geht es dagegen um einen eleganten Abgang, bei dem sogar mit Lehrern getanzt wird.

Man kann das merkwürdig finden, aber man kann es auch erklären. Der Leistungsdruck ist gestiegen. Wer ein Bildungsniveau erreicht hat, will das mit einer filmreifen Inszenierung zeigen. Außerdem machen andere es vor. Die Amerikaner zelebrieren schon ewig pompöse Bälle. – Ob schlichte Fete oder große Show: Wir sprechen hier über das große Finale. Erinnern wird man sich daran so oder so ein Leben lang.

Kirsten Simon

Kommentare
09.06.2013
14:59
Eleganter Abgang der Abiturienten
von offenesohr | #3

Liebe Frau Simon,
woher wissen Sie denn, wie in den 70ern Abi gefeiert wurde?
Vielleicht wurde in Winzergegenden Wein getrunken, aber sicherlich nicht in unseren Breitengraden (Scotch (kein Singlemalt) und Pernod).

Und wie erklären Sie sich, dass der Leistungsdruck gestiegen ist (schon ein Vorgriff auf die G8?), wenn geichzeitig Uni-Professoren die jährlich sinkende Studierfähigkeit beklagen?

Das Fach Deutsch ist bei mir auch schon lang nicht mehr aktuell, aber trotz Gender-Mainstreaming existieren für Possessivpronomen der 3. Person Singular immer noch zwei geschlechtsbezogene Formen.
"Für sein Kleid gibt manches Mädchen 350 Euro aus."
Wenn das Alice Schwarzer lesen könnte ..
Als Ruhrgebietler würde ich auch akzeptieren:
"Die Kleider von so manches Mädchen .."

2 Antworten
Eleganter Abgang der Abiturienten
von nzkiwi | #3-1

Hmmmm... das Mädchen, n.- sein Kleid; sein Getränk, sein Roller, usw. die Frau,f - ihr Kleid, ihr Wein, ihr Gemahl :-)) usw.

Eleganter Abgang der Abiturienten
von offenesohr | #3-2

"Grobgrammatikalisch" ist das auch nicht falsch (hab ich auch nicht geschrieben), da die Verkleinerungsform immer Neutrum ist. Aber "feingrammatikalisch" hört sich das an wie "Ernst Kuzorra seine Frau ihr Stadion."

08.06.2013
15:37
Eleganter Abgang der Abiturienten
von schloppke | #2

Der erste gescheite Satz in diesem Bericht: Drittletzte Zeile.
Irgendwann kam diese amerikanische ****** nach eutschland, und alles springt natürlich auf den Zug-ach was sind wir toll.

Noch kaum was im Leben geleistet wird auf die Kacke gehauen wie doof. Und die stolzen Eltern geben gerne dem Sproß... Oder doch eher weil man nicht ausgrenzen will, das arme Kindlein?
Wenn eine solche Veranstaltung 30000 Ocken kostet, dann weiß ich, welche Gesellschaft uns demnächst erwartet: Heller Schein, Tiefgang nein.

Darüber hinaus: Der Bericht strotzt auch ansonsten von dem gepflegten Griff in die Extremaschatulle...

Dieses ganze Thema Abiball kommt jedes Jahr dämlicher daher.

6 Antworten
Eleganter Abgang der Abiturienten
von Fakeman | #2-1

...sagt ein eifersüchtiger Hauptschüler...

Eleganter Abgang der Abiturienten
von nzkiwi | #2-2

Fakeman! Ihr Name ist wohl Programm?! So etwas kann man nur mit einem milden Lächeln zur Kenntnis nehmen. Haben Sie sich etwa die Krawatte zu eng gebunden?

Eleganter Abgang der Abiturienten
von Lea3112 | #2-3

...wenn Sie auch nur annähernd ahnen würden, was man heute leisten muss, um sein Abi zu bekommen, würden Sie so etwas nicht schreiben. Sorry, aber ist so.

Eleganter Abgang der Abiturienten
von stolzemama | #2-4

ha, da spricht ja wohl der pure Neid. ich bin stolz darauf, in 2 Wochen auf den Abiball meiner Tochter zu sein!!

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Eleganter Abgang der Abiturienten
von schloppke | #2-6

@Lea3112:
Ich ahne es nicht, ich weiß es: Von zwei Töchtern, die in den letzten Jahren Abi machten, von meiner Frau (Lehrerin!), von einem meiner besten Freunde, die jetzt den letzten Abijahrgang begleitet haben.
Und von Bewerbungen, die mir auch regelmäßig auf dem Tisch liegen.
Und wenn man nicht mit kompletter Dämlichkeit gesegnet ist, dann hat man das Abi. Und dann: Hurra, wir sind die Größten...

@stolzemama:
Ist Ihr gutes Recht. Aber übertreiben muß man nicht.
Demnächst wird noch ne riesige Anzeige geschaltet, wenn der Sproß den stolzen Eltern den bestandenen Sehtest vorlegt...

08.06.2013
00:30
Eleganter Abgang der Abiturienten
von Juelicher | #1

In den 70er Jahren hätten wir derartige Bälle für spießige Rituale gehalten. So etwas war typisch für unsere damalige Eltern u. Großelterngeneration. Die Mehrheit hätte das abgelehnt u wäre wohl erst garnicht erschienen.
Heute hat das Abitur den besonderen, elitären Status eigentlich eingebüßt, weil rund die Hälfte es bereits erwerben. Um so aufwendiger scheint der Abschluss gefeiert zu werden. Um so mehr wollen die "Bildungsbürger" der Mittelschicht sich offenbar von den "Bildungsfernen" der Unterschicht / unteren Mittelschicht abgrenzen.

Aus dem Ressort
Die Frauen müssen was daraus machen
Gleicher Lohn
Klingt das nicht prima? Die Frauenministerin will ein Gesetz gegen die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen auf den Weg bringen. Sie will die...
Der Geldregen birgt Gefahren
Hilfe für Kommunen
Das milliardenschwere Investitionsprogramm des Bundes ist für die gebeutelten Kommunen in Nordrhein-Westfalen finanziell ­überlebenswichtig und...
Überfällige Debatte um Zuwanderung
Zuwanderung
Manche politische Auseinandersetzung ist mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbar. Der Streit um ein Einwanderungs­gesetz für Deutschland gehört...
Umstrittene Bluttests als Regelleistung für Schwangere?
Pränataldiagnostik
Womöglich übernehmen künftig die Kassen die Kosten für Bluttests zu Chromosomen-Veränderungen. Ist das wünschenswert? Argumente dafür - und dagegen.
Warum der Fußball aus der Doping-Geschichte lernen muss
Anti-Doping-Kampf
Eine Evaluierungskommission hat herausgefunden, dass früher auch im Fußball gedopt wurde. Konkrete Namen gibt es jedoch nicht. Ein Kommentar
Erfolge ja, Erbfolgen nein
NRW-Grüne
Es ist ein überraschender Personalwechsel, den die nordrehin-westfälischen Grünen vollzogen haben. Ob sich mit ihm ein Kurswechsel verbindet, ist...
Am Ende könnte es um Jobs gehen
Politik
Erst war die Leverkusener Brücke Schrott, nun macht die Neuenkamper schlapp. Es werden sicher mehr. Und halten die alten Brücken nicht durch, bis neue...
Ein guter Anfang
Investitionsprogramm
Na bitte, es geht doch: Nachdem sich die Große Koalition beim Geldausgeben bislang weitgehend auf das Beglücken von CDU- und SPD-Klientel beschränkt...
Schönes Kanada
Zuwanderung
Bis 2017 wird nichts aus dem Zuwanderungsgesetz. Bis dahin kann man was tun. Zum Beispiel jüngeren Flüchtlingen zur Ausbildung verhelfen.
Ein Bluttest ist nicht unethisch
Gendiagnostik
Mit einem einfachen Bluttest kann eine werdende Mutter feststellen lassen, ob ihr Kind mit dem Down-Syndrom oder anderen Erbgut-Defekten geboren...
Das Leid der Kinder
Edtahy-Prozess
Warum konnte er sich erst vor dem Staatsanwalt durchringen, das Bestellen von Kinderpornos zu gestehen? Warum war er nicht gleich aufrichtig? Es ist...
Riskantes Experiment
Staatsanleihen-Aufkauf
In Europa hat gestern das größte geldpolitische Experiment der jüngeren Geschichte begonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft jeden Monat...
Richtig entschieden
Poltik
Vielleicht hat ein falscher Alarm halb Bremen lahm gelegt. Natürlich geraten die Behörden schnell in Erklärungsnöte, so wie zuletzt in Braunschweig...
Putin und die Geister, die er rief
Kritik
Boris Nemzow wollte keine Leibwächter. Er wollte sich nicht einschüchtern lassen. Jetzt ist er tot. Hinterrücks erschossen vor den Toren des Kreml.
Die Kinder sind die größten Verlierer
Edathy
Der Prozess gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy wegen des Besitzes von Kinderpornografie ist eingestellt. Was bleibt, sind nur Verlierer. Den am...
Anders wäre es nicht gegangen
Griechenland
Auch wenn es 45 Abgeordnete nicht begreifen wollten: Es gibt letztlich keine akzeptable Alternative zur viermonatigen Verlängerung des...
Ein Kampf um Leben und Tod
Keime
In der Viehzucht werden Antibiotika heute bedenkenlos und maßlos eingesetzt. Profit geht hier vor Menschenverstand. Das hat Folgen.
Fifa liefert Beleg für Verdorbenheit
WM in Katar
Dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nicht – wie sonst immer – im Sommer, sondern in der Vorweihnachtszeit stattfinden soll, unterstreicht einmal...
Eigenartige Logik
Masern
Eine Impfpflicht, wie von vielen gefordert, sollte nicht nötig sein. Die große Mehrheit der Deutschen ist geschützt. Davon profitieren übrigens auch...
Argwohn allein reicht nicht mehr
BAG-Urteil
Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass misstrauischen Chefs längst nicht alles erlaubt ist, was ihnen bei der Kontrolle von missliebigen...
Überforderung ist kein Versagen
Pflege
Der Tod einer Aachenerin, die von ihrer Tochter offenbar völlig unzureichend gepflegt wurde, ist ein furchtbarer Einzelfall. Doch in der häuslichen...
Ohne Gastronomie keine Gäste, ohne Gäste kein Geld
Reiselust
Der Bundesbürger ist immer unterwegs. Einmal im Jahr länger, mehrfach kürzer. Die Reiselust ist ungebrochen. Zweifelsfrei, nur so kann ein Land...
Hemmschwelle bereits auf dem Tiefpunkt
Pränataldiagnostik
Ein Kommentar von Nina Grunsky
Putin würden wir es zutrauen
Mord in Moskau
Der Zustand einer Demokratie offenbart sich vor allem in ihrem Umgang mit Andersdenkenden. Oppositionelle in Russland leben gefährlich; sie werden...
Bisher hatten wir einfach Glück
Terror-Alarm
Gut möglich, dass ein falscher Alarm halb Bremen lahm gelegt hat. Die Behörden geraten schnell in Erklärungsnöte, so wie zuletzt in Braunschweig nach...
Problembewusstsein schärfen
Klinik-Keime
Manchmal hilft der Blick in die Nachbarschaft: Den Niederlanden ist es gelungen, den Antibiotika-Einsatz in der Tiermast um 58 Prozent zu reduzieren....
Aus historischer Verantwortung
Griechenland
Die Pflicht der Deutschen erfüllen, alles zu tun, damit Europa zusammenbleibt und gleichzeitig den Druck auf die Regierung in Athen hoch halten. Das...
Dämmen ist nur für die Dummen
Gebäudesanierung
Im November noch legt Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel den Turbo ein. Er gibt die Losung aus: mehr Effizienz beim Energieverbrauch. Das...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Dresden
Bildgalerie
DFB-Pokal
Streit zwischen Familien-Clans
Bildgalerie
Großeinsatz
Die reichsten Menschen der Welt
Bildgalerie
Forbes
article
8042448
Eleganter Abgang der Abiturienten
Eleganter Abgang der Abiturienten
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/eleganter-abgang-der-abiturienten-cmt-id8042448.html
2013-06-07 18:30
Meinung