Musikbegegnungszentrum

Ein Standortfaktor

Die Kultur fällt in schwierigen Zeiten gern als erstes dem Rotstift zum Opfer. Wie es anders geht, zeigt die Region jetzt mit einer mutigen Entscheidung. Das neue Musikbildungszentrum in Bad Fredeburg ist ein deutliches Signal für Kultur als Standortfaktor - ein wichtiges und notwendiges Signal. Denn Laienmusiker und Chorsänger von Breckerfeld bis Siegen finden in Bad Fredeburg künftig ein Haus, in dem sie proben und sich auf Auftritte vorbereiten können.

Mit dem 8,1 Millionen-Euro-Projekt setzen der Hochsauerlandkreis und die Stadt Schmallenberg Gegenakzente zum demographischen Wandel. Nicht Verödung der Infrastruktur ist angesagt, sondern eine deutliche Aufwertung der Lebensqualität und damit auch eine Förderung des Ehrenamtes. Die Tatsache, dass in keiner anderen Region in NRW so viele Menschen Singen und Musizieren als Hobby betreiben, wird damit nachhaltig unterstützt. Wer im Chor singt oder im Musikverein spielt, hat ohnehin Interesse daran, sich für seine Heimat zu engagieren. Gleichzeitig verspricht man sich aber von dem neuen Musikbildungszentrum Impulse für die Zukunft. Es soll ein Labor, eine Denkfabrik werden, in der neue Ideen entstehen können. Denn Südwestfalen begreift inzwischen, dass gerade Kreativität ein zukunftsweisender Wirtschaftsfaktor ist und der ländliche Raum die Kultur als Standortfaktor braucht.

Mehr lesen