Bundeswehr

Die Truppe muss moderner werden

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verspricht bessere Arbeitsbedingungen in der Bundeswehr.
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen verspricht bessere Arbeitsbedingungen in der Bundeswehr.
Foto: dpa

Altkanzler Helmut Kohl nannte sie früher die „Armee unserer Söhne“. Nach Lektüre des aktuellen Berichts des Wehrbeauftragten fängt man an, sich um die verwahrloste Generation in Uniform seine Sorgen zu machen.

Die Bundeswehr ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Auch sie folgt den Gesetzen der Ökonomie, dem ständigen Kostendruck. Früher hatte das wirtschaftliche Denken in der Bundeswehr keinen großen Platz in der Truppe. Heute ist das anders. Zur List des Schicksals gehört es allerdings, dass nach dem Ende der Wehrpflicht auch für die Armee das Gesetz von Angebot und Nachfrage gilt. Rekruten kann man nicht mehr einziehen. Man muss sie gewinnen. Auf Dauer und in der Konkurrenz zur Wirtschaft gelingt das nur mit guten Bedingungen. Die Bundeswehr muss moderner werden. Der Bericht des Wehrbeauftragten ist nicht die schlechteste Anleitung dafür.

Mehr lesen