Versicherungen

Die Spielräume werden enger

Deutschlands Versicherern ergeht es wie Banken und Sparkassen. Internet und EU-Geldpolitik nehmen einen Wirtschaftszweig in die Zange, der lange in Gold getaucht war. Und angesichts weiter glänzender Zahlen – Deutschlands größter Versicherer Allianz erzielte 2014 ein Rekordergebnis – klingt das Klagelied der Branche wie Jammern auf hohem Niveau. Wie wollen die Manager eigentlich argumentieren, wenn die Zinswende kommt?

Die Tücke steckt natürlich im Detail. Die Institute zehren noch von besserverzinsten Alt-Anlagen. Ein Versicherer wie Signal Iduna profitiert darüber hinaus davon, dass er überproportional in Immobilien investiert hat. Doch die Gesamtrendite sinkt mit jedem Jahr, in dem die Zinsen unten bleiben. Die Gestaltungsspielräume werden also enger. Der klügere Konzern steuert nach, und zwar jetzt. Ob man die Job-Axt gleich so tief ansetzen muss wie die in der Region verwurzelte Versicherungsgruppe aus Dortmund? 1400 Stellen stehen auf dem Spiel – das ist eine Hausnummer, über die freilich auch diejenigen Kunden nachdenken sollten, die zum Online-Versicherer wechseln, um ein paar Euro zu sparen.

Mehr lesen