Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Steinbrück

Die SPD im Kampfmodus

28.09.2012 | 16:45 Uhr
Die SPD im Kampfmodus
Peer Steinbrück.Foto: dapd

Langsam wurde das Gedruckse um die „K-Frage“ der SPD peinlich. Gerade noch rechtzeitig ist die Antwort gegeben: Peer Steinbrück geht ins Rennen. Er ist der Richtige, um in den schwierigen Wahlkampf gegen Angela Merkel zu ziehen. Klare Kante, klare Ansagen. Ein Kandidat mit Ecken und Kanten. Nicht „Everybody’s Darling“, aber ein Spitzenpolitiker mit Führungsstärke, bissigem Witz, Redetalent – und mit einem aggressiven Wahlkampfgen gesegnet, das auf der Showbühne der Mediendemokratie Abstimmungen entscheiden kann.

Ein Problem hat die SPD gelöst und ihren stärksten Kandidaten nominiert. Ein größeres Problem bleibt: Angela Merkel. In Meinungsumfragen rangiert die Kanzlerin weit vorn. Zwar ist es bis zur Bundestagswahl noch eine Weile. Andererseits hat Peer Steinbrück nur ein Jahr Zeit, um eine Wechselstimmung in der Bevölkerung herbeizuführen. Denn in Deutschland werden Kanzler nicht gewählt, sondern abgewählt.

Peer Steinbrück ist vielen Menschen noch als eine Art Schatzkanzler der Großen Koalition in Erinnerung, der unser Land gut durch die weltweite Finanzkrise gesteuert hat. Damit ist er auch für Konservative und Liberale wählbar. Erste Signale aus der FDP eröffnen dem Kandidaten sogar die Option einer Ampel-Koalition.

Auch deshalb ist Steinbrück eine gute Alternative zur Frau Merkel, die in Berlin ein zerbröselndes schwarz-gelbes Bündnis mehr moderiert als durchregiert.

Jetzt kommt es darauf an, dass der frischgebackene Kandidat die ungeteilte Zustimmung seiner zänkischen Partei erhält und behält. Nach der Highlander-Losung: „Es kann nur Einen geben“, sollte er nicht handeln. Überraschenderweise hat sich die Arbeitsteilung der SPD-Spitze bewährt. Die Troika Gabriel, Steinmeier, Steinbrück hat mit der Kandidatenkür nicht abgedankt, sondern eigentlich ihre Arbeit erst aufgenommen.

In den letzten Wochen hatte die SPD den Eindruck vermittelt, sie könne zwar, wolle aber nicht. Die Zeit des Zauderns ist vorbei. Die Sozialdemokraten haben gestern von Schlummer- auf Kampfmodus umgeschaltet.

Rüdiger Oppers (r.oppers@nrz.de)

Kommentare
29.09.2012
12:39
Die SPD im Kampfmodus
von Gerther | #4

Mit "Mister Klug*******r" (Steinbrück), einem Verfechter der Agenda 2010, wird die SPD auch in 2013 die Kandidatur grandios verlieren. Die SPD hätte "dem Volk aufs Maul schauen" und Hannelore Kraft aufstellen sollen.





28.09.2012
20:13
Die SPD im Kampfmodus
von klaig | #3

Das war es für mich. Nun endgültig nach 40 Jahren SPD Wähler.. Eine SPD mit diesem Steinbrück ist für mich unwählbar. Das wäre eine Wiederholung der Schröder Aera mit noch viel mehr sozialen Einschnitten entgegen den Grundsätzen der Partei.. Was bleibt? Die Linke wohl nur noch, oder man besinnt sich hoffentlich eines geeigneteren Kandidaten..! Meine Güte ist die SPD ein armmütiger Waschlappen Haufen geworden. Wo sind so Leute wie Schmidt Schnauze oder Herbert Wehner und Willy Brand?

28.09.2012
18:30
Die SPD im Kampfmodus
von amiathus | #2

Peer Steinbrück,schwarz sehr schwarz, Rente mit 67, Abwasser TÜV... usw.
Die SPD ist nicht mehr für die kleine Leute.
Ich vermisse die Brandt, Schmidt, Rau... Was sind wir geworden in NRW...
wo ist die SPD ?

28.09.2012
18:16
Die SPD im Kampfmodus
von justness | #1

Mmmmh...bei Peer Steinbrück sehe ich schon wieder "schwarz"...im wahrsten Sinne des Wortes!

Funktionen
Aus dem Ressort
Der Herr über den Butterpreis
Exporte
Dass von der jetzt anstehenden Preiserhöhung mehr beim Landwirt hängenbleibt, dürfte nur frommes Wunschdenken sein.
Gleiche Leistung, aber weniger Geld
Warnstreik
Länder wie NRW haben eine Zwei-Klassen-Gesellschaft der Pädagogen geschaffen und müssen nun erleben, dass die Unzufriedenheit wächst.
Eine Frist für die Euro-Länder
Griechenland
Griechenland wird seine Schulden nie zurückbezahlen können. Die angebliche Atempause, die der Bundestag den Griechen gestern mit großer Mehrheit...
Juden müssen sich sicher fühlen
Juden
Wenn der Zentralrat der Juden meint, es gebe Problemviertel, in denen Juden besser keine Kippa tragen, dann ist das mehr als ein Alarmzeichen.
Geschäfte mit der Ahnungslosigkeit
Igel-Leistungen
Es ist haarsträubend, was manche Patienten von ihren Ärzten berichten: Sie haben ihre Jacke noch nicht ausgezogen, da liegt schon eine Liste mit...
Mehr Ehrlichkeit ist gefragt
Politik
Die Unterrichtsausfall-Statistik ist weit weniger erfreulich als NRW-Schulministerin Löhrmann glauben machen will. Die Zahl der ersatzlos gestrichenen...
Viel Konfliktpotenzial
Gewerbeflächen
Wer durch das Ruhrgebiet fährt, wird nicht mit bloßem Auge erkennen, dass der Region die Gewerbeflächen ausgehen. Brachen gibt es hier zuhauf. Eine...
Drachme statt Drama
Griechenland
Die Griechen haben ihre Chance gehabt und zu wenig genutzt. Die Verlängerung der EU-Hilfe ist eine Atempause. In vier Monaten haben sie das gleiche...
Es wird dauern
Rheinbrücke
Die Blaupause Leverkusener Rheinbrücke sollte allen Hauptbetroffenen – also Pendlern und Spediteuren – Warnung sein. An der maroden Duisburger...
Lehrer erster und zweiter Klasse
Streik
So ein Pech! Gerade hatte sich das Schulministerium die Zahl der ausgefallenen Unterrichtsstunden auf unter zwei Prozent runter- und schöngerechnet,...
Wie in alten Zeiten
Fussball
Borussia Mönchengladbach ist in der Europa League ausgeschieden. Dennoch erinnerten die Auftritte gegen den FC Sevilla an große vergangene Zeiten -...
Die Opfer warten
Loveparade-Prozess
Als Justizminister Thomas Kutschaty vor einigen Tagen bei uns in der Redaktion war, wurde er nach dem Loveparade-Prozess gefragt. Fünf Jahre ist die...
Schönreden hilft Dortmund und Schalke nicht weiter
Kommentar
Schalke und der BVB redeten sich zuletzt ihre Leistungen schön. Weiter hilft den Revierklubs dagegen nur eine ehrliche Fehleranalyse. Ein Kommentar.
Statistik hilft nicht: Fachlehrer fehlen!
Unterrichtsausfall
Sicher gibt es für den nur 1,7-prozentigen Unterrichtsausfall eine rechnerische Grundlage im NRW-Schulministerium. Aber Eltern und Schulkinder erleben...
Anders wäre es nicht gegangen
Griechenland
Auch wenn es 45 Abgeordnete nicht begreifen wollten: Es gibt letztlich keine akzeptable Alternative zur viermonatigen Verlängerung des...
Ein Kampf um Leben und Tod
Keime
In der Viehzucht werden Antibiotika heute bedenkenlos und maßlos eingesetzt. Profit geht hier vor Menschenverstand. Das hat Folgen.
Fifa liefert Beleg für Verdorbenheit
WM in Katar
Dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nicht – wie sonst immer – im Sommer, sondern in der Vorweihnachtszeit stattfinden soll, unterstreicht einmal...
Eigenartige Logik
Masern
Eine Impfpflicht, wie von vielen gefordert, sollte nicht nötig sein. Die große Mehrheit der Deutschen ist geschützt. Davon profitieren übrigens auch...
Argwohn allein reicht nicht mehr
BAG-Urteil
Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass misstrauischen Chefs längst nicht alles erlaubt ist, was ihnen bei der Kontrolle von missliebigen...
Überforderung ist kein Versagen
Pflege
Der Tod einer Aachenerin, die von ihrer Tochter offenbar völlig unzureichend gepflegt wurde, ist ein furchtbarer Einzelfall. Doch in der häuslichen...
Das Land bricht auseinander
Armutsbericht
Das ist eine asoziale Entwicklung: Trotz seit Jahren ausgezeichneter Konjunkturdaten, trotz abnehmender Arbeitslosenzahlen und...
Aus historischer Verantwortung
Griechenland
Die Pflicht der Deutschen erfüllen, alles zu tun, damit Europa zusammenbleibt und gleichzeitig den Druck auf die Regierung in Athen hoch halten. Das...
Dämmen ist nur für die Dummen
Gebäudesanierung
Im November noch legt Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel den Turbo ein. Er gibt die Losung aus: mehr Effizienz beim Energieverbrauch. Das...
Solides Etappen-Treffen
Kommentar
Die Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe in Hildesheim könnte man als ein Etappen-Treffen umschreiben. Es standen mehr Verabredungen als...
Die Gefahr im Netz
Cyberkriminalität
Ein Kommentar von
Trickreiches Spiel mit der Statistik
Unterrichtsausfall
Der tagtägliche Unterrichtsausfall an den NRW-Schulen ist ein ständiges Ärgernis. Dass die Schulministerin die Erfassung der Fehlstunden lange mit dem...
Hauptsache, die Finanzen stimmen
Terminierung der...
Ein Kommentar von
Mit Mühe und Not
Metall-Tarife
Ja, der Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie ist hoch ausgefallen - und wegen der niedrigen Inflation bleibt vergleichsweise viel bei...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Fotos und Videos
article
7143107
Die SPD im Kampfmodus
Die SPD im Kampfmodus
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/die-spd-im-kampfmodus-id7143107.html
2012-09-28 16:45
Meinung