Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Ausbildung

Die Schwester braucht kein Abi

05.10.2012 | 19:14 Uhr
Funktionen
Die Schwester braucht kein Abi
Eine Krankenschwester trägt Verantwortung, sie muss viel wissen und fehlerfrei arbeiten.Foto: WAZ FotoPool

Eine Krankenschwester trägt Verantwortung, sie muss viel wissen und fehlerfrei arbeiten. Wie das geht, lernt sie in der Pflegeausbildung, die so anspruchsvoll ist, dass selbst Medizinstudenten staunen. Abi als Pflicht ist also übertrieben.

Zudem ist das Abi ja kein Garant dafür, ob jemand eine gute Pflegekraft wird. Der Schwerpunkt der Arbeit wird – trotz aller Akademisierung – in der Pflege liegen. Denn die Kranken werden immer älter. Oft heißt es, es wäre gut, eine Super-Schwester zu haben, die sich in der technisierten Medizin auskennt, und eine Hilfskraft, die die Betten macht. Nein, den Beruf kann man nicht splitten: Nur die gut ausgebildete Pflegekraft erkennt beim Bettenmachen, ob hinter dem dicken Bein eine Thrombose steckt.

Neben all dem Wissen ist Einfühlungsvermögen wichtig! Aber auch dafür muss man kein Abi haben.

Petra Koruhn

Kommentare
07.10.2012
09:39
Die Schwester braucht kein Abi
von Bella74 | #5

Ich persönlich kann nur sagen, das mir mein Abitur gerade zu Anfang der Ausbildung sehr viel geholfen hat, da ich gerade in Sachen Anatomie schon einiges in der Schule gelernt hatte. Mitschüler mit Mittlerer Reife hatten es da deutlich schwerer, da für sie vieles absolutes Neuland war.
Die Trennung zwischen Pflegefachkraft und Hilfskraft ist, was die Aufgabenverteilung angeht, so inzwischen auch von der Chefetage gewollt. Man darf aber auch nicht vergessen, das eine Pflegefachkraft zunehmend Aufgaben erledigen muss ( ich sage nur Pflegeplanung!!!), die zeitaufwändig sind. Der MDK nötigt die Fachkraft immer mehr zu solch aufwendigen Computeraufgaben, ich könnte gern drauf verzichten, wenn es nach mir ginge. Dann bleibt das Bettenmachen oder aufräumen der Pflegeschränke an den Hilfskräften hängen. ABER: auch die Hilfskräfte können in Sachen Krankenbeobachtung mit Fachkräften mithalten und diese deuten und melden.

06.10.2012
23:37
Die Schwester braucht kein Abi
von Juelicher | #4

Auch ich sehe zur Zeit keine Notwendigkeit, die Krankenpflegeausbildung an den Erwerb einer Hochschulreife zu koppeln, obwohl mittlerweile 52 % aller Schüler in NRW die Fach- oder Allgem. Hochschulreife erwerben. Sollten diese Zahlen noch wesentlich steigen, wird es vermutlich dazu kommen, weil die in den anderen Schulformen verbleibenden Schüler nicht mehr das notwendige Lernniveau aufweisen werden. In manchen Ländern wie Schweden ist das Abitur allerdings schon lange Voraussetzung. Hier muss man bedenken, dass die Abiturientenquoten Richtung 80 % gehen. Der Abschluss dort ist allerdings nicht ganz mit dem Unseren vergleichbar. Es gibt auch einen Abiturabschluss für Schüler, die theoretische Schwächen aufweisen u. stattdessen Stärken im handwerklichen Bereich mitbringen. Die arbeiten z.B. als Kfz-Techniker, könnten aber auch studieren. Wenn man in NRW mittlerweile nach Berufsaufsbildungsabschluss auch fachbezogen studieren kann, warum dann Abitur für Krankenpflegeausbildung?

06.10.2012
22:48
Die Schwester braucht kein Abi
von kadiya26 | #3

@ veryfair

Ich verstehe Ihren Ärger über mangelnde Wertschätzung der Pflegeberufe völlig. Wobei mir unbegreiflich ist, wo das herkommt, wodurch sich dieses Phänomen begründet. Ich habe Hochachtung vor der Leistung, die Pflegerinnen und Pfleger tagtäglich erbringen, unter teilweise schwierigsten Bedingungen und bei mieser Bezahlung.
Und doch wundere ich mich darüber, dass Sie offenbar dafür eintreten, das Abitur als Voraussetzung für die Ausbildung zu verlangen. Ehrlich gesagt, versteh ich das überhaupt nicht. Unsere Tochter hat soeben das zweite Jahr der Pflegeausbildung hinter sich. Ich sehe wieviel sie zu lernen hat, wie komplex und anspruchsvoll die Themenbereiche gelehrt werden. Mit Fleiß und Interesse schafft sie aber gute bis sehr gute Noten. Und sie hat "nur" die mittlere Reife.
Aber sie liebt den Beruf, das war immer ihr Ziel und sie war und ist durch nichts davon abzubringen. Sind das nicht bessere Voraussetzungen als ein Abi?

06.10.2012
18:12
Die Schwester braucht kein Abi
von akaz | #2

Das sieht die EU eben anders. Als weitere Mindestforderung schlage ich das große Latinum vor. Neben der guten medizinischen Ausbildung könnte dann noch die theologische hinzu kommen. Das nennt man dann multifunktionale Betreuung. :-))

2 Antworten
Die Schwester braucht kein Abi
von veryfair | #2-1

In anderen EU-Ländern würde auch eine exam. Pflegefachkraft keine Patienten waschen oder das Essen anreichen...Betten machen sie da auch nicht. Dafür sind die Pflegekräfte da zu gut ausgebildet und besser bezahlt als hier.
Ich glaube,niemandem,der nicht in der Pflege arbeitet,ist bewußt,welch hohe Verantwortung auf uns lastet.

Die Schwester braucht kein Abi
von akaz | #2-2

@ veryfair, irgendwie geht Ihre Argumentation am Thema vorbei. Was hat Wertschätzung mit Abitur zu tun? Soll die Hochschulreife zu einer besseren Bezahlung führen? Kann nur mit Abitur der hohen Verantwortung gerecht werden? Ich bin nicht ein "niemand". Ich arbeite nicht in der Pflege und mir ist bewusst, dass auf der Pflege kranker, alter und hilfloser Menschen eine große Verantwortung lastet. Damit ist Ihr "Glaube" erschüttert.

Das Ansehen der PflegerInnen geht nicht konform mit der Bezahlung, da gebe ich Ihnen Recht.

06.10.2012
09:25
Die Schwester braucht kein Abi
von veryfair | #1

Danke,für den Kommentar,der die Allgemeinheit bestätigt,dass dieser Beruf nicht wertgeschätzt wird. Diese Ausbildung fordert eine fundierte Schulbildung,weil es so viel zu lernen und zu wissen gibt. Die gut ausgebildete Pflegekraft muß heute mehr erkennen,als nur ein geschwollenes Bein....und ein bisschen Einfühlungsvermögen reicht auch nicht aus,um diesen Beruf zu lernen. Ich hoffe,dass Sie nie von jemandem gepflegt werden, der die Zusammenhänge nicht verstanden hat. Ich bin Pflegefachkraft und bilde auch Schüler in der Pflege aus...die Bildungsunterschiede sind gravierend...
Wenn schon Medizinstudenten staunen,deren Studium vom Numerus Clausus abhängen,,,Und Sie meinen,dass ein Abitur nicht nötig wäre? Vielleicht erst mal informieren,was in der Ausbildung gefordert wird...

Aus dem Ressort
Selbstgerecht und ohne Einsicht
Edathy
Die größte Polit-Affäre des Jahres ist also noch nicht zu Ende: Sebastian Edathy mag nicht als der glaubwürdigste Zeuge erscheinen – aber seine...
Marco Reus hat Glück gehabt
Führerschein-Affäre
Ist Marco Reus ein großer dummer Junge? Oder einer, der die Bodenhaftung so sehr verloren hat, dass er für irdische Pflichten nicht mehr empfänglich...
Obama, der Draufgänger
USA und Kuba
Bis das erste Holiday Inn-Hotel an der Schweinebucht die Liegestühle auspacken wird, mögen noch Jahre vergehen. Aber der Anfang ist gemacht. Ein...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Grund genug für etwas Demut
Erbschaftssteuer
Ein vererbter Familienbetrieb ist anders zu besteuern als ein vererbtes Bankkonto. Aber: Beim Ausbau der Privilegien für Firmenerben hat die Regierung...
Die Rechnung kommt später
Politik
Die künftigen prozentualen Aufschläge werden Geringverdiener weniger hart treffen als feste Euro-Beträge. Das ist aber auch schon der einzige Vorteil...
Barbarischer Anschlag
Taliban-Terror
Nach dem barbarischen Angriff auf die Kinder seiner Offiziere in Peshawar muss Pakistans Militärchef Raheel Sharif zeigen, welchen Kurs er künftig...
Affäre nicht beendet
Edathy
Die größte Polit-Affäre des Jahres ist also noch nicht zu Ende: Sebastian Edathy mag nicht als der glaubwürdigste Zeuge erscheinen - aber seine...
Eine Geste, die überfällig war
USA und Kuba
Bis das erste Holiday Inn-Hotel an der Schweinebucht die Liegestühle auspacken wird, werden noch Jahre vergehen. Aber der Anfang ist gemacht. Ein...
BVB-Gemeinde rückt in der Krise zusammen - nachahmenswert!
Kommentar
Dortmund hinkt den Erwartungen kilometerweit hinterher, trotzdem deutet nichts darauf hin, dass die BVB-Gemeinde auseinander driftet - ein Kommentar.
Barbarisch gegen Militärs
Taliban-Anschlag
Pakistans radikalislamische Talibanmilizen schalten und walten seit Langem nach Lust und Laune. Sie haben gelernt, dass sie mit Terroranschlägen und...
Warum Verständnis für die Pegida-Demonstranten falsch ist
Pegida
Den Pegida-Protesten muss man mit Argumenten begegnen, meint Kommentator Jan Jessen. In Deutschland setzt sich gerade ein Teufelskreis in Bewegung.
Amazon ist kein Einzelfall
Streik
Die Polen arbeiten, die Deutschen streiken“: Mit süffisanten Kommentaren begleiten polnische Zeitungen die Streiks in mehreren deutschen...
Beispiel nehmen an den Frauen
Männergesundheit
Entscheider, Macher, Realisten – so sieht sich die Männerwelt gerne. Wenn es um die eigene Gesundheit geht, ist es allerdings nicht sehr weit her mit...
Es ist an der Zeit, sich zu wehren
„Pegida“
Die Mehrheit der Teilnehmer an den jüngsten fremden- und islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen in Dresden und Bonn sind sicher keine Nazis. Insofern...
Lasst ihn doch einfach gehen
Mehdorn
Den meisten Unternehmen, an deren Spitze er stand, hat er wirtschaftlich, zumindest aber was deren öffentliche Wahrnehmung betrifft, kein Glück...
Eine starke Frau. Ein starkes Vorbild
Politik
Tugce Albayrak war eine starke Frau. Sie hat Mut bewiesen und half zwei Mädchen in Not. Bezahlt hat sie ihre Zivilcourage mit dem Leben. Gestern ist...
Wundersame Scheinwelt
Fall Reuss
Ein Kommmentar von
Politische Aufarbeitung
Sebastian Edathy
Ein Kommentar von
Schlupflöcher geschlossen
Politik
Damit war zu rechnen. Denn das viel beachtete und mit Spannung erwartete Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Steuerprivilegien für...
Zusatzbeitrag für alle
Krankenkassen
Nach sechs Jahren Einheitssatz dürfen die gesetzlichen Krankenversicherungen wieder selbst ihre Beiträge festlegen. In diesen Tagen gehen die...
Ein sinnloses Kindermorden
Anschlag in Pakistan
Radikalislamistische Taliban haben in Pakistan ein Blutbad angerichtet, aus dem pure Menschenverachtung spricht. Sie haben Kinder, die Schwächsten in...
Der Gipfel der Unverbindlichkeit
Klima-Verhandlungen
China und Indien haben die Ergebnisse des Klima-Gipfels von Lima gelobt. Das ist verdächtig. Denn die beiden Schwellenländer konnten in Peru ihren...
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil:...
Der Mut der Verzweiflung
Thyssen-Krupp
Ist es Mut oder pure Verzweiflung, die Vorstand und Aufsichtsrat von Thyssen-Krupp zum Abschied aus dem Stahlgeschäft in Übersee treiben? Es ist ganz...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos