Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Kommentar

Der Irrsinn der Krankenkassen

11.10.2012 | 18:46 Uhr
Der Irrsinn der Krankenkassen
Die Kassen hätten den Zins-Wucher nicht nötig: Ende des Jahres werden sie einen Überschuss von zwölf Milliarden Euro erwirtschaftet haben.Foto: dapd

Satte 60 Prozent Zinsen – das klingt nach Kredithaien und Halbwelt. Tatsächlich aber sind es die Krankenkassen, die ihren säumigen Beitragszahlern diesen horrenden Zinssatz aufdrücken. Das hört sich nicht nur irrsinnig an, das ist es auch.

Denn wer als Versicherter seine Kassenbeiträge nicht zahlen kann, tut dies in aller Regel nicht aus Daffke, sondern schlicht weil ihm das Geld fehlt. Dann gleich mit dem Zins-Vorschlaghammer zuzuschlagen, wo es zunächst ein moderater Säumniszuschlag auch täte, ist völlig überzogen.

Dabei hätten die Krankenkassen den Zins-Wucher gar nicht nötig. Ihre Einnahmen explodieren seit einiger Zeit, Ende des Jahres werden sie einen Überschuss von zwölf Milliarden Euro erwirtschaftet haben.

Einige Kassen zahlen ihren Mitgliedern inzwischen sogar die Praxisgebühr zurück – jene zehn Euro also, die zuvor vom Patienten über den Arzt zur Krankenkasse einen aufwendigen und teuren Verwaltungsapparat durchlaufen haben. Ein Irrsinn auch das.

Walter Bau



Kommentare
13.10.2012
13:39
Der Irrsinn der Krankenkassen
von meinemeinungdazu | #2

Ein Gesundheitssystem ohne Wettbewerb und mit staatlich verordneten Beiträgen braucht keine über 100 Krankenkassen. Da wird das meiste Geld in der Verwaltung verbraten. Eine Einheitskasse reicht dann aus. Und der Murks der Zusatzbeiträge und die unterschiedliche Handhabung der Beitragsgelder wäre erst gar nicht entstanden. Beiträge müssen für alle Bürger im Gleichheitsprinzip fallen oder steigen, auch die paritätischen Beiträge müssen wieder eingeführt werden. Jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, ohne Schmerzen für die Arbeitgeber. Alles das wird mit den herkömmlichen Parteien nicht passieren. Darum müssen die Wähler massiv umdenken.

12.10.2012
13:06
Der Irrsinn der Krankenkassen
von bottanic | #1

Bitte sorgfältiger recherchieren: nicht die Krankenkassen legen die Höhe der Zinsen fest, bei denen es sich tatsächlich um Säumniszuschläge handelt, sonder unser Gesetzgeber im Sozialgesetzbuch.

Ich empfinde Ihren Kommentar als polemische Stimmungsmache und absolut fehl am Platz in einer ansonsten seriösen Tageszeitung.

2 Antworten
Der Irrsinn der Krankenkassen
von herrbaer | #1-1

der Kommentar von Walter Bau ist wirklich völlig daneben, denn die Krankenkassen müssen ja tun, wozu der Gesetzgeber sie verpflichtet, siehe § 24 Abs. 1a SGB 4.

Herr Bau haut also den Hund, ohne ersichtlich den Herrn zu meinen, weil er diese Problematik offenbar gar nicht erkannt hat. Denn in der Zielrichtung wäre der Kommentar ja durchaus in Ordnung, wenn nur richtigerweise mal ordentlich auf unsere Politiker eingeschlagen würde, die solche fragwürdigen Gesetzesbestimmungen beschließen.

So aber hat Herr Bau sich in dieser Sache ganz sicher nicht mit mit Ruhm bekleckert. Und wenn deshalb zukünftige Kommentare kritisch gewogen und dann womöglich auch für zu leicht befunden werden, wird er sich kaum beschweren können.

Der Irrsinn der Krankenkassen
von ippon-reni | #1-2

Danke für diesen treffenden Kommentar, genau das wollte ich auch schreiben. Die bösen Krankenkassen sind immer schuld. Dass sie nicht anders handeln können, wird sehr gerne "vergessen".

Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Deutsche U19 holt EM-Titel
Bildgalerie
U19-EM
Großbrand in alter Brandt-Halle
Bildgalerie
Feuerwehr Hagen
Weitere Nachrichten aus dem Ressort