Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kommentar

Der automatische Krieg

25.01.2013 | 17:52 Uhr
Der automatische Krieg
Eine Kampfdrohne ist eine Angriffswaffe. Wie diese Systeme zu der Doktrin des Verteidigungsauftrags passen, muss die Bundesregierung noch schlüssig erklären. Foto: Lt Col Leslie Pratt/DOD/U.S. Air Force/dapd

Die Bundeswehr muss Milliarden Euro sparen. Zugleich wachsen die Anforderungen an die Truppe. Auslandseinsätze an zahlreichen Krisenherden der Welt bringen sie schon jetzt an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Vor diesem Hintergrund erscheinen Kauf und Einsatz von Kampfdrohnen vernünftig. Die unbemannten Flugzeuge benötigen keine Besatzung, sie sind preisgünstiger als herkömmliche Kampfflugzeuge und lassen sich aus der Ferne steuern. So werden Verluste von Mensch und Material minimiert. Durch Angriffe aus der Luft können zudem manche riskanten Bodeneinsätze vermieden werden.

Doch es gibt auch starke Bedenken. Der Einsatz von Drohnen hat die Kriegsführung radikal verändert. Der intensive Drohnenkrieg der USA gilt als völkerrechtlich fragwürdig. Die Jagd auf echte und vermeintliche Terroristen durch unbemannte Flugsysteme wird international kritisiert. Die genaue Zahl der Opfer kennt niemand. Doch allein in Pakistan wurden nach US-Angaben seit 2004 etwa 3300 Menschen getötet. Wie viele Zivilisten darunter waren, lässt sich nur schätzen.

Die Bundeswehr hat einen Verteidigungsauftrag. Eine Kampfdrohne aber ist eine Angriffswaffe. Wie diese Systeme zu der Doktrin passen, muss die Bundesregierung noch schlüssig erklären. Es besteht die Gefahr, dass die Drohnen die Schwelle für einen Kampfeinsatz senken. Der Krieg automatisiert sich. Was dies für rechtliche und moralische Folgen hat, wird heute noch nicht einmal diskutiert.

Christopher Onkelbach


Kommentare
27.01.2013
18:20
Der automatische Krieg
von Rundschuh | #2

von Clausewitz lesen, das hilft beim Verstehen von Angriffs- und Verteidigungswaffen. Nach dem Lesen hier dann wieder melden.

25.01.2013
20:49
Der automatische Krieg
von erzhase | #1

Mal ganz abgesehen von einer durchaus nötigen Diskussion über den Verteidigungsauftrag und seine Auslegung - der Unterschied zwischen "Angriffswaffen" und "Verteidigungswaffen" ist Unfug. Und das schon seit es keine befestigten Städte und Festungen und damit stationäre Waffen mehr gibt.
Ob ich ein Gewehr (und hier kann man nahezu jedes andere Waffensystem einsetzen) dazu gebrauche "mein" Land zu verteidigen oder das der anderen anzugreifen ist dem Gewehr herzlich egal.

Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Ein Dorf im Heavy-Metal-Fieber
Bildgalerie
Wacken Open Air
Kämpfe in Nahost gehen weiter
Bildgalerie
Gaza-Konflikt
Weitere Nachrichten aus dem Ressort