Politik

Den Hackern das Handwerk legen

Hacker haben Wirtschaftsunternehmen in Deutschland massiv angegriffen.
Hacker haben Wirtschaftsunternehmen in Deutschland massiv angegriffen.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration

Ein Hacker in Laos kann mit einem Mausklick hunderttausend Internet-Nutzer in Deutschland arm machen, in dem er ihre Konten plündert. Ein Pädophiler kann im Echtzeit-Video ein Kleinkind auf dem Wickeltisch beobachten, ohne dass Fahnder etwas für das hilflose Opfer tun können. Ein Stahl-Manager hinter dem Ozean entledigt sich der geschäftlich erfolgreichen Konkurrenz in Europa mit einer simplen Schadsoftware, weil die deren Hochöfen zerlegen kann.

Vor ein paar Jahren wären solche Geschichten Science Fiction gewesen. Heute sind sie böse Realität. Die Polizei hat, selbst wenn sie die Straftaten aufdecken kann, wenig Chancen der Verfolgung. Die Täter im Ausland sind kaum greifbar. Das ist der Kern der Cyber-Crime-Falle.

Wird jetzt die Wirtschaft, der Motor unserer Jobs, angegriffen, ist es Zeit, sich zu entscheiden: Die digitale Revolution voranzutreiben und ein weltweit funktionierendes Polizeinetzwerk gegen IT-Kriminelle anzulegen. Oder, bis es sicherer geht, hausbackenere Produktionsweisen zu nutzen und auf Einsatz der aktuellen IT-Steuerung zu verzichten. Den Mittelweg? Gibt es leider nicht.