Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Rechtsterrorismus

Das Scherbengericht

18.10.2012 | 19:53 Uhr

Der Rechtsterrorismus wurde von den Behörden grob unterschätzt. Es war ein kollektives Versagen. Aber es gibt nicht viele, die dafür geradestehen. Klaus-Dieter Fritsche eignet sich, um vom NSU-Untersuchungsausschuss an den Pranger gestellt zu werden. Seit 1996 saß der Mann ununterbrochen an einer Schaltstelle, beim Verfassungsschutz, im Kanzleramt, im Innenministerium, wo ihn viele für die graue Eminenz halten. Er konnte sich denken, dass die Abgeordneten ihn als Zeugen hart anfassen würden, und ging in die Offensive. Aber er konnte dabei nur schlecht aussehen. Erstens gilt der Satz von Angela Merkel, wonach die Aufklärung des Rechtsterrorismus nicht so läuft, „wie wir das für richtig halten“. Da kann man als Beamter nicht mehr auftrumpfen. Zweitens sind fast alle Zeugen aus dem Sicherheitsapparat im Nachteil, weil ihre Fehleinschätzungen in den 90ern mit dem Wissen von heute beurteilt werden. Das ist nicht fair, aber fast zwangsläufig. Drittens hat der Ausschuss viel Staub aufgewirbelt.

Inzwischen müssen die Abgeordneten aufpassen, dass es nicht zu kleinteilig wird – wen interessieren alle Details? – und dass sie das Kind nicht mit dem Bad ausschütten. Denn dieselben Verfassungsschützer, denen sie ein schlechtes Zeugnis ausstellen, sollen morgen unsere Demokratie schützen.

Miguel Sanches


Kommentare
Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.
Fotos und Videos
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Blindgänger in Essen-Karnap
Bildgalerie
Bombenentschärfung