Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Rotlicht-Gerüchte

Das Drama der Wulffs geht weiter

09.09.2012 | 15:14 Uhr
Funktionen
Das Drama der Wulffs geht weiter
Bettina Wulff, Ehefrau des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff, wehrt sich juristisch gegen Rotlicht-Vorwürfe.Foto: afp

Essen.  Mit Vehemenz kämpft Bettina Wulff gegen die Rotlicht-Gerüchte. Jetzt veröffentlicht sei ein Buch mit dem Titel „Jenseits des Protokolls“. Derweil kämpft Christian Wulff um sein Comeback - etwa bei den Vereinten Nationen oder in Europa. Ein Kommentar zu dem Drama der Wulffs.

Bettina Wulff kämpft um mehr als ihren Ruf . Sie arbeitet an ihrem Abschied aus dem alten Leben. Sie hat ein neues, auch materiell unabhängiges Leben begonnen. Sie lässt, kein unwichtiges Detail, die Öffentlichkeit an ihrer Neuerfindung teilhaben. Sie eröffnete eine Kommunikationsfirma und vermarktete eine Gesundheitsfirma bei den Paralympics in London. Dabei führte sie Minister herum. Deshalb hat sie ein Buch geschrieben, das „Jenseits des Protokolls“ heißt und jetzt erscheint. Darum geht sie gegen Blogger, Journalisten und Zeitungen vor, die Rotlichtgerüchte über ihre Vergangenheit verbreiteten (die WAZ gehörte nicht dazu).

Günther Jauch hatte über einen entsprechenden Zeitungsartikel geredet . Er unterzeichnete, wie andere auch, eine Unterlassungserklärung. Hätte er dies nicht getan, Frau Wulff hätte ihn verklagen können. Man muss allerdings jenen, die, weniger konkret berichteten als vage andeuteten, zu Gute halten, dass Bettina Wulffs eigener Mann, und zwar als Noch-Bundespräsident, die Neugier der Öffentlichkeit zu Lasten seiner Frau erheblich anfachte. In der ARD klagte er darüber, was im Internet „da über meine Frau alles verbreitet wird an Fantasien“. Weshalb sagte er das – zu einem Zeitpunkt, als sie sich nicht wehren konnte, um ihren Mann nicht zu belasten?

Digitale Gerüchte haben reale, wenn auch übel wollende Quellen

Es wäre sehr einfach, dem Internet die Schuld zuzuweisen . Wahr ist, dass sich digital ein Gerücht schneller verbreitet als ein analog geflüstertes. Wahr ist auch, dass das Internet eine Plattform für anonym verbreitete Scheußlichkeiten ist. Naiv oder geschichtslos ist aber die Annahme, derlei komme im richtigen Leben nicht vor. Digitale Gerüchte haben reale, wenn auch übel wollende Quellen, im Fall Wulffs etwa in der niedersächsischen CDU .

Drama um Christian Wulff
Die Krise um Bundespräsident Wulff bis zum Rücktritt

Christian Wulff ist gescheitert. Sein Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten markiert das Ende einer quälenden Affäre um geliehenes Geld und andere...

Das Magazin Focus schreibt, Christian Wulff wünsche sich ein Comeback , bei den Vereinten Nationen oder in Europa, während er versuche, „im Gespräch mit dem Berliner Prälaten Karl Jüsten und einem Psycho-Coach seinen Absturz und die dadurch entstandenen Belastungen für seine Ehe aufzuarbeiten“. Das sind keine Gerüchte, sondern Tatsachenbehauptungen. Das Drama der Wulffs geht weiter.

Ulrich Reitz

Kommentare
15.09.2012
18:55
Das Drama der Wulffs geht weiter
von tomatenkiller_neo | #30

Na ja, den feisten unfähigen Bangemann, der bei der EU ja auch alles mitnahm, was nicht niet- und nagelfest war, wird der Schwiegersohn sicher toppen.

10.09.2012
17:18
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #29

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
Das Drama der Wulffs geht weiter
von Murphy07 | #29-1

Was geht in ihren Kopf vor...wo sind hier Dreckschleuderkommentare...Es ist doch bisher so, das diese Herrschaften alles mitgenommen haben was es kostenlos gab...die Schnäppchenjäger der nation. Das Verfahren gegen ihn ist auch nicht abgeschlossen, da geht es auch um Lug und Trug. Mittlereile haben sich auch Poltiker gegen Aussagen von Wulff gestellt der ja wie immer "" Anderen die Schuld gibt nur nicht sich selbst" Eine Eidesstattliche Erklärung kann ich auch abgeben, hat diese bisher auch einer nur ansatzweise kontrolliert.Da das keiner macht hat Madame gute Karten.....

10.09.2012
16:58
Das Drama der Wulffs geht weiter
von Murphy07 | #28

Das Einzige, daß diese Beiden Wulffs haben und nicht verkraften können" Sind die Entzugserscheinungen, das sie nicht mehr im Mittelpunkt stehen" Sie sind nicht mehr der Nabel der Welt. Keiner will sie mehr sehen und jeder hat die Nase voll, wenn er den Namen der " Wulffs" hört. Der Entzug ist noch nicht abgeschlossen.
Sie können sich mit den Geissens zusammentun, eine Insel kaufen und keinen hier mehr auf die Nerven gehen. Dies sollte ihnen einmal klipp und klar jemand sagen ohne Rücksicht auf Verluste und Wenn und Aber. Die begreifen es sonst nicht. Die sind im festen Glauben ohne Sie geht gar nichts im Lande" Denkste"

10.09.2012
16:07
Das Drama der Wulffs geht weiter
von BrettBumms | #27

Na und?

Ich malg die Famile Wulff auch nicht, aber keiner von den Beiden müsste eigentlich noch arbeiten. Sie können sich beide auf Ihrem Ehrensold ausruhen. Das sie das nicht tun sollten wir vielleicht respektieren. Und das Frau Wullf gegen völlig unbewiesene Behauptungen zur Wehr setzt ist absolut okay und nachvollziehbar.

Das wird doch lediglich von der Boulevardpresse mal wieder zur Auuflagensteigerung hoch gekocht.

In der seriösen Presse (Spiegel, Focus, Bild) findet man eine wesentlich sachlichere Berichterstattung zu diesem Thema.

Warum wird sich hier künstlich aufgeregt? Neid? Missgunst? Frust?

10.09.2012
15:44
Die Überschrift ist unpassend...
von runningvalentino | #26

Statt "Das Drama der Wulffs geht weiter" müsste es heißen " Das Drama mit den Wulffs geht weiter".

10.09.2012
15:15
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #25

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

10.09.2012
14:44
Das Drama der Wulffs geht weiter
von fraka | #24

Wenn es für einen Großteil der Öffentlichkeit glaubwürdig erscheint, dass eine Frau, welche sich mit so einem einlässt, wohl nur aus halbseidenen Verhältnissen stammen kann, sollte sich dieser "Ehrensoldbezieher" hinterfragen warum das so ist.

10.09.2012
14:38
Das Drama der Wulffs geht weiter
von buntspecht2 | #23

Das Drama geht weiter bemitleiden sie etwa diese Lauschepper auch noch ?

10.09.2012
14:36
Das Drama der Wulffs geht weiter
von bloss-keine-Katsche | #22

Die Wulffens PR-Maschine läuft ja wie geschmiert!
Er will sich den Hintern in irgendeinem Sessel breitsitzen,
Wann kommt ihre Biografie raus?
Alles ist gut und wichtig,
Hauptsache: bloß nicht ehrlich arbeiten!

10.09.2012
14:33
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #21

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Kluge Konsequenzen
Politik
Es gibt so Sätze, mit denen man vermeintlich leicht gute Argumente aushebeln kann. Zum Beispiel: „Hinterher ist man immer klüger.“ In der Tat konnten...
Ein Albtraum, der nicht endet
Politik
All die Toten des Airbus-Unglücks sind nicht Opfer eines furchtbaren Unfalls geworden, sondern Opfer eines Verbrechens.
Welche irren Ideen das Profiverträge-Urteil ermöglicht
Kommentar
Das Gerichtsurteil zugunsten des ehemaligen Mainzer Bundesliga-Torhüters Heinz Müller hat den deutschen Fußball in Aufregung versetzt. Ein Kommentar.
Die Qual des Wartens
Flugzeugabsturz
Es liegt in der Natur des Menschen, Antworten auf seine Fragen zu verlangen. Immer wieder, möglichst schnell, am besten sofort. Der Mensch will alles...
Bundestrainer Löw schlägt Alarm - Nationalelf keine Einheit
Kommentar
Der Bundestrainer erhöht zum Start ins Länderspieljahr 2015 den Druck auf den Weltmeister und kündigt personelle und taktische Neuerungen an.
Ein Tag der Trauer und Hilflosigkeit
Airbus-Katastrophe
Das Unglück am Dienstag riss 150 Menschen in den Tod, Menschen auf dem Weg nach Düsseldorf. Das Leid ist ganz nahe. Die Hilflosigkeit auch.
NSU-Ausschuss nimmt Schaden
Lüders-Rücktritt
Es war ein schwerer politischer Fehler der SPD-Spitze, die anwaltliche Beziehung Lüders’ zu dem späteren Polizisten-Mörder Berger zu verschweigen.
Richtige Reaktion der Fluggesellschaften
Airbus-Katastrophe
Während das Rätselraten um die Motive des Co-Piloten weitergeht, bemühen sich die Fluggesellschaften, das erschütterte Vertrauen ins Fliegen...
Wohl langlebiger als vermutet
Die Maut
Nichts geht über einen einfachen, klaren, eindeutigen Satz: „Mit der Maut werden die Stammtischparolen der CSU in Gesetzesform gegossen“. An Toni...
Warum Horst Heldt die Schalker Fans spaltet
Kommentar
Nach dem Willen von Clemens Tönnies soll Horst Heldt langfristig auf Schalke arbeiten. Die Fans scheinen in dieser Frage gespalten. Ein Kommentar
Nach der Trauer kommt die Wut
Flugzeugabsturz
Unsere Anteilnahme gilt den Opfern, den Hinterbliebenen des Flugzeugabsturzes, der – so sieht es jetzt aus – vorsätzlich herbeigeführt worden ist....
Plötzlich steht unsere Welt still
Flugzeugabsturz
Das Leben kann plötzlich zu Ende sein. Wir haben es nicht in der Hand. Das ist uns am Dienstag wieder klar geworden.
Was Platini und Blatter trotz aller Sticheleien verbindet
Kommentar
Uefa-Präsident Michel Platini hat erneut gegen Fifa-Boss Sepp Blatter gestichelt. Dabei verbindet die beiden einiges - nur nichts Gutes. Ein Kommentar
Warum Tuchel auch für Dortmund eine Option werden könnte
Kommentar
Der Mann ist immer im Gespräch geblieben - aktuell wirbt der HSV um ihn: Thomas Tuchel wäre freilich auch für den BVB eine Option. Ein Kommentar.
Davor gibt es keinen Schutz
Flugzeugabsturz
Es bleiben nach wie vor bedrückende Rätsel. Allerdings steht nach Erkenntnis der Ermittlungsbehörden jetzt fest, dass der Co-Pilot, der die...
Ganz plötzlich ganz nah
Flugzeugabsturz
Viele Opfer des Flugzeugunglücks stammen aus NRW, ihre Angehörige und Freunde leben hier, sie trauern jetzt, ringen um Fassung und suchen Trost.
Es droht eine neue Blamage
NPD-Verbot
Auch der zweite Versuch, die NPD vom Bundesverfassungsgericht als verfassungsfeindlich verbieten zu lassen, droht zu scheitern. Offenkundig hat der...
Die nächste Großbaustelle
Weltwassertag
Vor wenigen Tagen wurde der Pazifik-Inselstaat Vanuatu vom Jahrhundert-Sturm „Pam“ verwüstet. Zerstörung überall, verursacht auch durch brutal große...
Besserer Schutz ist nicht garantiert
Sicherheit
Die sicherheitsbehördliche Feststellung, wonach auch bei uns jederzeit Terroranschläge möglich seien, ist eine Binsenweisheit. Doch genau mit dieser...
Der Finger des Ministers
Böhmermann/Varoufakis
Die Aufregung um die vermeintliche Stinkefinger-Affäre von Griechenlands Finanzminister Varoufakis ist vor allem eines: Lächerlich. Ausgesprochen...
Kein Allheilmittel
Zuwanderung
Zuwanderung ist wichtig für eine Region im Wandel wie Südwestfalen. Die drittstärkste Industrieregion Deutschlands kann ihren Bedarf an Arbeitskräften...
Absurdes Theater befördert die Parteienverdrossenheit
Maut
Die Opposition hat sich gestern über die unnötige Eile beschwert, mit der die Maut durchs Parlament getrieben worden sei. Das kann man so sehen. Die...
Zum Verbot gehört Aufklärung
Salafisten
Sie rufen Muslime zum Kampf gegen die Demokratie auf, glorifizieren Mord und Totschlag terroristischer Organisationen wie den sogenannten Islamischen...
Fassungslosigkeit ist das Gefühl des Tages
Der Absturz
Fassungslosigkeit - das war das Wort des gestrigen Tages. Der Lufthansa-Chef benutzte es ebenso wie die Bundeskanzlerin, und sie sprachen nur aus, was...
Nachdenken lohnt sich!
Kultiviert
Die meisten von uns leben in den Tag hinein, als hätten sie das bessere Leben noch vor sich. . .“ Der Berliner Philosoph Gregor Eisenhauer hat diesen...
Deutschland in Trauer, Luftfahrt in der Krise
Airbus-Absturz
Auch am Tag nach dem Absturz von Flug 4U9525 dominieren Schmerz und Trauer. Deutschland hat halbmast geflaggt, Spanien hat Staatstrauer angeordnet....
Den Bogen nicht überspannen
Aufenthaltsrecht
Ein dauerhaftes Bleiberecht für Flüchtlinge, die per Gesetz eigentlich zur Ausreise verpflichtet sind, aber aus humanitären Gründen seit vielen Jahren...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
Zu Besuch bei der WAZ
Bildgalerie
Fotostrecke
Tacken 2015 - Gala im Stadion
Bildgalerie
Preisverleihung
article
7075074
Das Drama der Wulffs geht weiter
Das Drama der Wulffs geht weiter
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/das-drama-der-wulffs-geht-weiter-cmt-id7075074.html
2012-09-09 15:14
Meinung