Beruf der Erzieher aufwerten

In nur wenigen Jahren haben Bund, Land und Kommunen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf Milliarden Euro in die Betreuung gesteckt. Noch ist der Bedarf nicht überall gedeckt, aber schon heute finden Eltern ein breites Betreuungsangebot.

Nach der Schaffung der Infrastruktur ist jetzt der zweite Schritt fällig. Weil Anforderungen an die Kitas steigen, muss der Berufsstand der Erzieher aufgewertet werden. Längst hat sich die Kita von der Spielstube zur frühkindlichen Bildungseinrichtung gewandelt. Sprachliche Förderung, Integration von Migranten, Öffnungszeiten von 7 bis 18 Uhr und die Elternberatung verlangen Erziehern eine Menge ab. Deshalb geht es bei den aktuellen Streiks nicht nur um eine angemessene Bezahlung. Denn berufstätige Eltern haben nicht nur einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz, sondern auch auf eine gezielte Förderung ihrer Kinder in der Tagesstätte.