Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Parkgebühren

Autofahren ist Luxus

17.09.2012 | 18:23 Uhr
Funktionen
Autofahren ist Luxus
Die nördlichen Revierstädte geben sich bei den Parkgebühren noch recht moderat: Die ärmsten Kommunen bieten die billigsten Parkplätze.Foto: Andreas Mangen / waz

Kämmerer freuen sich ja über jeden Cent. Ihre Fantasie, Haushaltslöcher irgendwie notdürftig zu stopfen, ist fast unbegrenzt. Die Städte erfanden die „Bettensteuer“ oder – wie in Köln, Wuppertal und Krefeld – sogar eine „Schneesteuer“. Das ist eine Erhöhung der Grundsteuer, um den teuren Winterdienst zu finanzieren. Höhere Parkgebühren gehören da schon eher zu den leichten Übungen.

Die nördlichen Revierstädte geben sich dabei noch recht moderat. Die ärmsten Kommunen bieten die billigsten Parkplätze. Das muss man wohl so interpretieren: Sie sind froh, wenn überhaupt einer dort einkauft. Was sich aber Düsseldorf (reiche Stadt) und Köln (touristisch interessante Stadt) leisten, ist hart an der Schmerzgrenze. Den einen oder anderen dürfte das an moderne Wegelagerei erinnern.

Autofahren wird langsam Luxus. Ein Liter Super kostet 1,72 Euro, Tendenz steigend, ein Elektroauto ein Vermögen. Alte Stinker dürfen nicht mehr in die Umweltzonen, also muss in vielen Fällen bald ein neuer Wagen her. Und dann drehen manche Städte auch noch an der Parkplatz-Preisschraube. Wer das nicht mehr stemmen kann oder will, dem bleiben nur Bus und Bahn. Und die sind gar keine schlechte Alternative.

Matthias Korfmann

Kommentare
18.09.2012
20:59
Schon wieder Neidkommentare?
von cui.bono | #2

der Autofahrer als Melkkuh der Nation und einige Kommentatoren rufden nach noch höheren Benzinpreisen und Pargebühren.

Das ist dann besonders einfach wenn man selbst gar kein Auto hat und auch keine Parkgebühren zahlt.

18.09.2012
11:31
Autofahren ist gar nicht mal so teuer
von karmey | #1

Warum soll das Parken in vom Autoverkehr überlaufenen Städten günstig sein, wenn diese Städte weniger Autoverkehr und mehr Lebensqualität in den Städten wollen? Das Jammerlied vom angeblich so teuren Autofahren ist auch nur bedingt glaubwürdig, denn gemessen an den ja auch gestiegenen Realeinkommen ist das Autofahren langfristig sogar günstiger als in den vergangenen Jahrzehnten. Könnte sich sonst fast jeder, sogar Auszubildende und Studenten, ein Auto leisten? Benzinkosten machen nur einen Teil der Kosten des Autofahrens aus.

Weiter sind die Kosten für die Benutzung des ÖPNV in Deutschland in den vergangenen Jahren sogar stärker gestiegen als die für den PKW. Auch widerspricht schon der blosse Augenschein der These des teuren Autos, denn diese werden immer PS-stärker und PKWs der oberen Mittelklasse und Oberklasse verkaufen sich besonders gut, während sparsame Modelle Ladenhüter sind. Wer sich immer noch einen SUV leisten kann, soll über hohe Benzinpreise besser nicht klagen.

Aus dem Ressort
Die Frauen müssen was daraus machen
Gleicher Lohn
Klingt das nicht prima? Die Frauenministerin will ein Gesetz gegen die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen auf den Weg bringen. Sie will die...
Der Geldregen birgt Gefahren
Hilfe für Kommunen
Das milliardenschwere Investitionsprogramm des Bundes ist für die gebeutelten Kommunen in Nordrhein-Westfalen finanziell ­überlebenswichtig und...
Überfällige Debatte um Zuwanderung
Zuwanderung
Manche politische Auseinandersetzung ist mit gesundem Menschenverstand nicht erklärbar. Der Streit um ein Einwanderungs­gesetz für Deutschland gehört...
Umstrittene Bluttests als Regelleistung für Schwangere?
Pränataldiagnostik
Womöglich übernehmen künftig die Kassen die Kosten für Bluttests zu Chromosomen-Veränderungen. Ist das wünschenswert? Argumente dafür - und dagegen.
Warum der Fußball aus der Doping-Geschichte lernen muss
Anti-Doping-Kampf
Eine Evaluierungskommission hat herausgefunden, dass früher auch im Fußball gedopt wurde. Konkrete Namen gibt es jedoch nicht. Ein Kommentar
Erfolge ja, Erbfolgen nein
NRW-Grüne
Es ist ein überraschender Personalwechsel, den die nordrehin-westfälischen Grünen vollzogen haben. Ob sich mit ihm ein Kurswechsel verbindet, ist...
Am Ende könnte es um Jobs gehen
Politik
Erst war die Leverkusener Brücke Schrott, nun macht die Neuenkamper schlapp. Es werden sicher mehr. Und halten die alten Brücken nicht durch, bis neue...
Ein guter Anfang
Investitionsprogramm
Na bitte, es geht doch: Nachdem sich die Große Koalition beim Geldausgeben bislang weitgehend auf das Beglücken von CDU- und SPD-Klientel beschränkt...
Schönes Kanada
Zuwanderung
Bis 2017 wird nichts aus dem Zuwanderungsgesetz. Bis dahin kann man was tun. Zum Beispiel jüngeren Flüchtlingen zur Ausbildung verhelfen.
Ein Bluttest ist nicht unethisch
Gendiagnostik
Mit einem einfachen Bluttest kann eine werdende Mutter feststellen lassen, ob ihr Kind mit dem Down-Syndrom oder anderen Erbgut-Defekten geboren...
Das Leid der Kinder
Edtahy-Prozess
Warum konnte er sich erst vor dem Staatsanwalt durchringen, das Bestellen von Kinderpornos zu gestehen? Warum war er nicht gleich aufrichtig? Es ist...
Riskantes Experiment
Staatsanleihen-Aufkauf
In Europa hat gestern das größte geldpolitische Experiment der jüngeren Geschichte begonnen. Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft jeden Monat...
Richtig entschieden
Poltik
Vielleicht hat ein falscher Alarm halb Bremen lahm gelegt. Natürlich geraten die Behörden schnell in Erklärungsnöte, so wie zuletzt in Braunschweig...
Putin und die Geister, die er rief
Kritik
Boris Nemzow wollte keine Leibwächter. Er wollte sich nicht einschüchtern lassen. Jetzt ist er tot. Hinterrücks erschossen vor den Toren des Kreml.
Die Kinder sind die größten Verlierer
Edathy
Der Prozess gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy wegen des Besitzes von Kinderpornografie ist eingestellt. Was bleibt, sind nur Verlierer. Den am...
Anders wäre es nicht gegangen
Griechenland
Auch wenn es 45 Abgeordnete nicht begreifen wollten: Es gibt letztlich keine akzeptable Alternative zur viermonatigen Verlängerung des...
Ein Kampf um Leben und Tod
Keime
In der Viehzucht werden Antibiotika heute bedenkenlos und maßlos eingesetzt. Profit geht hier vor Menschenverstand. Das hat Folgen.
Fifa liefert Beleg für Verdorbenheit
WM in Katar
Dass die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nicht – wie sonst immer – im Sommer, sondern in der Vorweihnachtszeit stattfinden soll, unterstreicht einmal...
Eigenartige Logik
Masern
Eine Impfpflicht, wie von vielen gefordert, sollte nicht nötig sein. Die große Mehrheit der Deutschen ist geschützt. Davon profitieren übrigens auch...
Argwohn allein reicht nicht mehr
BAG-Urteil
Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass misstrauischen Chefs längst nicht alles erlaubt ist, was ihnen bei der Kontrolle von missliebigen...
Überforderung ist kein Versagen
Pflege
Der Tod einer Aachenerin, die von ihrer Tochter offenbar völlig unzureichend gepflegt wurde, ist ein furchtbarer Einzelfall. Doch in der häuslichen...
Ohne Gastronomie keine Gäste, ohne Gäste kein Geld
Reiselust
Der Bundesbürger ist immer unterwegs. Einmal im Jahr länger, mehrfach kürzer. Die Reiselust ist ungebrochen. Zweifelsfrei, nur so kann ein Land...
Hemmschwelle bereits auf dem Tiefpunkt
Pränataldiagnostik
Ein Kommentar von Nina Grunsky
Putin würden wir es zutrauen
Mord in Moskau
Der Zustand einer Demokratie offenbart sich vor allem in ihrem Umgang mit Andersdenkenden. Oppositionelle in Russland leben gefährlich; sie werden...
Bisher hatten wir einfach Glück
Terror-Alarm
Gut möglich, dass ein falscher Alarm halb Bremen lahm gelegt hat. Die Behörden geraten schnell in Erklärungsnöte, so wie zuletzt in Braunschweig nach...
Problembewusstsein schärfen
Klinik-Keime
Manchmal hilft der Blick in die Nachbarschaft: Den Niederlanden ist es gelungen, den Antibiotika-Einsatz in der Tiermast um 58 Prozent zu reduzieren....
Aus historischer Verantwortung
Griechenland
Die Pflicht der Deutschen erfüllen, alles zu tun, damit Europa zusammenbleibt und gleichzeitig den Druck auf die Regierung in Athen hoch halten. Das...
Dämmen ist nur für die Dummen
Gebäudesanierung
Im November noch legt Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel den Turbo ein. Er gibt die Losung aus: mehr Effizienz beim Energieverbrauch. Das...
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Dresden
Bildgalerie
DFB-Pokal
Die reichsten Menschen der Welt
Bildgalerie
Forbes
Trends beim 85. Auto-Salon
Bildgalerie
Genf
article
7108005
Autofahren ist Luxus
Autofahren ist Luxus
$description$
http://www.derwesten.de/meinung/autofahren-ist-luxus-cmt-id7108005.html
2012-09-17 18:23
Meinung