Auf Verschleiß gefahren

Voll gefragt: Blick an den Strand von El Arenal auf Mallorca.
Voll gefragt: Blick an den Strand von El Arenal auf Mallorca.
Foto: dpa

Auf den Kanaren und Balearen ist der Tourismus mit Abstand stärkster Wirtschaftsfaktor. Und die Saison fürs Geldverdienen ist der Sommer, der Mallorca und Co. verlässlich an die Grenzen führt.

Die Inseln werden dann auf Verschleiß gefahren, Trinkwasserverbrauch, Müllaufkommen und Luftverschmutzung erreichen Dimensionen, die längst nicht mehr nur Umweltschützer alarmieren.

Die Forderung, Gästezahlen zu begrenzen, ist in der Sache nicht neu, doch geschehen ist meist nichts oder nur vorübergehend. Das neue Regierungsbündnis auf Mallorca allerdings will ernst machen, ab 2016 etwa sollen Touristen Ökosteuer zahlen.

Das dürfte die Buchungszahlen drücken, weil der preisbewusste Pauschal-All-Inclusive-Tourist nun mal dort urlaubt, wo es das meiste für das wenigste Geld gibt.

Für die Inseln ist das keine schlechte Nachricht. Auch wer weiter hinfliegt, hat etwas davon: mehr Erholung. Und darum geht es doch.