Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Regionalwetter
Regionalwetter Ruhrgebiet
Mittwoch, 30.07.2014
wolkig
23°C 16°C
Windstärke:  14 km/h
Windrichtung:  nordwest
Sonnenaufgang: 05:53 Uhr Sonnenuntergang: 21:23 Uhr
Mondaufgang: 09:40 Uhr Monduntergang: 22:24 Uhr
Dämmerung Beginn: 05:12 Uhr Dämmerung Ende: 22:04 Uhr
Donnerstag, 31.07.2014
sonnig/klar
24°C 14°C
Windstärke:  7 km/h
Windrichtung:  westsüdwest
Sonnenaufgang: 05:54 Uhr Sonnenuntergang: 21:22 Uhr
Mondaufgang: 10:43 Uhr Monduntergang: 22:47 Uhr
Dämmerung Beginn: 05:13 Uhr Dämmerung Ende: 22:02 Uhr
Freitag, 01.08.2014
wolkig
25°C 16°C
Windstärke:  7 km/h
Windrichtung:  westsüdwest
Sonnenaufgang: 05:56 Uhr Sonnenuntergang: 21:20 Uhr
Mondaufgang: 11:47 Uhr Monduntergang: 23:10 Uhr
Dämmerung Beginn: 05:15 Uhr Dämmerung Ende: 22:00 Uhr
Region auswählen
NRW-komplett
Biowetter in Nordrhein-Westfalen
Biowetter
Vor allem Blutdruckschwankungen sind derzeit ein Thema. Sie rufen häufig Kopfweh und Migräne hervor. Schwindelgefühle greifen ebenfalls um sich. Der erholsame Tiefschlaf bleibt aus. Somit ist man im Alltag oftmals müde und mit wenig Elan. Das Reaktionsvermögen wird beeinträchtigt. Vereinzelt treten rheumatische Gelenk- und Gliederschmerzen auf.
Pollenflug
Die Belastung durch Linden-, Sauerampfer-, Gänsefuß-, Brennnessel- und Spitzwegerichpollen ist mäßig bis stark. Darüber hinaus sind Pollen von Beifuß unterwegs. Die Konzentration von Gräserpollen ist überwiegend gering.
Ozon
< 150 µg Ozon / m³
Wetternews:
Der Regen lässt die Pegel steigen
Tief Quintia hat in den letzten Tagen ordentlich Regen zurückgelassen. Teilweise wurden, wie z.B. in Münster, Rekorde gemeldet. Die Folgen des Starkregens sind derzeit an den Flüssen zu erkennen.
Die starken Regenfälle der letzten Tage haben regional zwar das Defizit der letzten Monate etwas auszugleichen versucht, doch haben die teils intensiven Starkregen auch ihre Schattenseiten. Vor allem am Oberrhein sind die Flusspegel rapide angestiegen.

So stiegen die Pegel zwischen Bodensee und Basel innerhalb weniger Tage mehrmals in wenigen Stunden um mehr als einen halben Meter an. Dennoch sind erst an wenigen Messstationen die Meldewasserstände erreicht worden. Daher sind für die Schifffahrt derzeit keine Beeinträchtigungen zu erwarten.

Auch zwischen Basel und Mainz sind die Pegel weiter angestiegen. Schon in den letzten Wochen lagen hier die Werte deutlich über den Mittelwerten. Die ergiebigen Niederschläge haben seit Freitag für einen weiteren Anstieg gesorgt.

Auch in den nächsten Tagen ist örtlich noch mit kräftigen Regenfällen zu rechnen, so wetter.net. Die Unwettergefahr ist also noch nicht gebannt.
Anzeige
Das Ruhrgebiet wird zum Zentrum der Blitzeinschläge
Unwetter
Mülheim liegt auf Platz 4 der Städte mit den meisten Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer.
Trainer Keller plant zum Saisonstart ohne drei Schalke-Stars
Schalke-Vorbereitung
Die bisherige S04-Vorbereitung läuft gut. Dennoch fehlen drei Stammspieler zum Auftakt.
Baggerschaufel erschlägt Mann bei "Cold Water Challenge"
Unglück
Im Rahmen einer "Cold Water Challenge" in Isselburg kam es am Dienstagabend zu einem tragischen...
Facebook
Fotostrecken
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
Schlammiges Spektakel in Irland
Bildgalerie
Moor-Schnorcheln
Kornkreis lockt Esoterik-Fans
Bildgalerie
Kurioses