Sicherheitstest fürs alte Trampolin - Daumendrücken reicht

Trampolinspringen macht im Freien am meisten Spaß und kann kinderleicht sein - wenn vorher auf die Sicherheit geachtet wird.
Trampolinspringen macht im Freien am meisten Spaß und kann kinderleicht sein - wenn vorher auf die Sicherheit geachtet wird.
Foto: Lutz von Staegemann
Was wir bereits wissen
Sommerzeit ist Tobezeit - Und das geht richtig gut auf dem Trampolin. Hier ein einige Tipps für Spielgeräte, die schon ein paar Saisons erlebt haben.

Köln.. Wer jetzt im Sommer ein älteres Trampolin wieder im Garten aufbaut, sollte es sorgfältig prüfen. Dafür drücken Eltern mit dem Daumen ganz fest gegen das Netzgewebe, rät Ralf Diekmann vom TÜV Rheinland.

Trampolin Bilden sich dabei Risse oder geht es nicht in seine alte Form zurück, muss ein neues Netz her. Auch Schrauben und Abdeckungen sollten kontrolliert werden.

Auf Herstellerangaben achten

Beim Kauf achten Eltern am besten auf ein Prüfzeichen wie das GS-Siegel, rät Diekmann. Das Trampolin sollte ganz genau so aufgebaut werden, wie der Hersteller es vorschreibt. Dabei müssen auch der Untergrund sowie Abstände zu Hauswänden und Bäumen stimmen.

Wenn es losgeht, darf immer nur ein Kind springen. Haustiere oder Spielgeräte dürfen weder unter noch auf dem Trampolin sein, warnt der Experte. Außerdem sollten Kinder nie unbeaufsichtigt springen, keine Salti machen und nicht mit Schuhen aufs Trampolin. (dpa)