Plan und Statik müssen fürs Gebäudeaufstocken mitspielen

Die Baubranche arbeitet nach strikten Regeln und Plänen.
Die Baubranche arbeitet nach strikten Regeln und Plänen.
Foto: dpa
Vor Aufstockung eines Gebäudes müssen die rechtlichen Fragen geklärt werden. Dazu lohnt sich ein Blick in den Bebauungsplan der Gemeinde.

Berlin.. Ist das Haus zu klein und der Garten bietet keinen Platz für einen Anbau, kann eine Aufstockung des Gebäudes die Lösung sein.

Ob das rechtlich möglich ist, steht im Bebauungsplan der Gemeinde. Dieser gibt die maximal mögliche Gebäudehöhe in einem Gebiet vor, erklärt der Verband Privater Bauherren in Berlin.

Bei zuständigen Behörden nachfragen

Außerdem muss geklärt werden, ob die Statik des Gebäudes die weiteren Lasten aushält und die Versorgungsleitungen nach oben fortgesetzt werden können. Der Verband rät, auf jeden Fall bei den zuständigen Behörden nachzufragen. Manche fördern die sogenannte Nachverdichtung bestehender Wohngebiete. (dpa)