Sommertrends für Garten, Terrasse und Balkon

Eine schöne Terrasse mit Pflanzen.
Eine schöne Terrasse mit Pflanzen.
Foto: Margret Siepe

Essen.. Sonnenbaden, Essen, Freunde treffen, entspannen: Garten, Terrasse und Balkon sind jetzt im Sommer die absoluten Lieblingsorte des Lebens. Was die Gestaltung betrifft, geht der Trend eindeutig in Richtung erweitertes Wohnzimmer. Mit Lounge- Möbeln zum Rumlümmeln, üppigen Pflanzen und schattenspendenden Sonnensegeln und Markisen werden Terrasse und Balkon zum idealen Freiluftraum für die heißen Tage. Die richtige Planung ist bei der Gestaltung des Freiluftzimmers das A und O. Denn der Außenraum sollte nicht nur hübsch aussehen, sondern auch funktionell sein. Von entscheidender Bedeutung: die richtige Auswahl an Möbeln, Bodenbelag und Pflanzen. Getreu dem Motto „Draußen zuhause“ haben wir hier für Sie die schönsten Sommerideen in einem Überblick zusammengestellt.

Die Möbel

An allererster Stelle steht eine Entscheidung: Legen Sie den Stil fest, in dem Sie Garten, Balkon oder Terrasse gestalten möchten. Beispielsweise mediterran, skandinavisch oder asiatisch – und halten Sie diese Richtung bei Möbeln, Accessoires und Pflanzen durch. Sie werden sehen: So wirkt ihr Reich im Grünen stimmig und harmonisch. Herrscht dagegen ein wirrer Stilmix, will so recht keine Atmosphäre aufkommen. Besonders viel Spaß macht das Outdoor-Einrichten, wenn man bewusst einen ganz anderen Stil wählt als er bei der Inneneinrichtung vorherrscht. Auch das Material will bedacht sein. Gartenmöbel aus Holz strahlen natürliche Behaglichkeit aus, müssen aber gut gepflegt werden. Aluminium ist pflegeleicht, aber anfällig für Kratzer. Robust und einladend sind Loungemöbel aus Kunstfasern, die wie Korbgeflecht aussehen. Bevor sie mit dem Einkauf von Möbeln beginnen, sollten Sie überlegen, wofür Sie sie nutzen möchten. Sie essen gerne mit guten Freunden im Freien? Dann ist ein großer Esstisch nötig, oder aber ein Tisch, der sich bei Bedarf ausziehen lässt. Sie machen es sich am liebsten mit einem guten Buch und einem leckeren Getränk gemütlich? Dann sollten Sie in bequeme Lounge-Möbel mit dicken weichen Kissen investieren. Weniger ist mehr, heißt es indes bei der Farbgestaltung. Wählen Sie zwei oder drei Farben, die bei der Außenraumgestaltung immer wieder vorkommen. So können Sie Windlicher, Schalen oder Sitzkissen nach diesem Farbmuster zusammenstellen. Sie können sich natürlich auch für eine Farbe entscheiden – zum Beispiel Blau. Dieses können sie dann von sattem Dunkelbalu bis zum zarten Hellblau in verschiedenen Stärken variieren.

Die Pflanzen

Sie mögen große Pflanzkübel mit hohen und markanten Gewächsen? Das trifft sich gut, denn diese liegen momentan stark im Trend, so dass die Auswahl an voluminösen Pflanzgefäßen groß ist Große Pflanzgefäße sehen direkt neben der Tür und auch direkt am Rand oder Geländer am besten aus. Bei Gärten und Balkonen im mediterranen Stil wirken Terrakottakübel besonders stilecht. Als Bepflanzung bieten sich Fuchsia und Coleus aber auch Zitrus- oder Olivenbäumchen gut an. Wem Pflanzkübel und -töpfe aus Steingut oder Ton zu schwer sind und wer Gefäße aus Plastik nicht mag, greift auf die ultraleichten und obendrein dekorativen Pflanztaschen (Foto unten, Hersteller Bacsac) aus robusten Textilien zurück.

Der Belag

Im Trend liegen bei den Bodenbelägen natürliche Materialien: Natursteine, Hartholz oder Bambusdielen. Für Terrassen bieten sich auch Keramikfliesen an. Sie sind nahezu unverwüstlich, wetterfest, und auch bei starker Sonneneinstrahlung hitzebeständig und farbecht – im Unterschied zu Materialien wie Holz oder Stein, die nicht selten einen hohen Reinigungs- und Pflegeaufwand erfordern. Es bilden sich weder Moose und Algen, noch entstehen Flecken durch Fettspritzer oder verschütteten Rotwein. Um den Balkonboden behaglich und schön zu machen, sind Holzfliesen zu empfehlen. Dank vorgefertigter Plastikhaken und Ösen können sie im Handumdrehen ganz einfach und ohne werkzeug zusammengesteckt werden.