S-Max auf allen Vieren

Foto: Ford

Ford fährt den neuen S-Max vor. Das Basismodell (ab 30 150 Euro) hat einen 1,5-Liter- Turbobenziner mit 160 PS. In Serie sind u.a. Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sportsitze und ein Notbremsassistent. Im Handel steht er erst ab September. Bestellt werden kann er jetzt schon. Gegenüber dem Vorgänger ist der Basis-S-Max lediglich 160 Euro teurer geworden. Erstmals ist er auf Wunsch auch mit Allradantrieb zu haben. Zur Wunsch-Ausstattung des Vans auf Mondeo-Basis zählt auch wieder eine dritte Sitzreihe, die den Fünfzum Siebensitzer macht.

Neu hingegen sind LED-Scheinwerfer und ein adaptives Lenksystem, das die Übersetzung variabel an die Fahrtgeschwindigkeit anpasst. Der optisch nur dezent modernisierte S-Max ist nur das erste neue Familienfahrzeug der Marke. Für Ende des Jahres wird die Vorstellung des etwas größeren Schwestermodells Galaxy erwartet, zudem startet dann das technisch ebenfalls verwandte Mittelklasse-SUV Edge.