Der kleine Karl als City-Flitzer

Macht eine gute Figur: Opel startet den Karl, der noch kleiner als der Corsa ist. FOTO: OPEL
Macht eine gute Figur: Opel startet den Karl, der noch kleiner als der Corsa ist. FOTO: OPEL
Was wir bereits wissen
Opel hat Nachfolger für den Agila.

Opel startet im Juni den Kleinstwagen Karl. Zu einem Einstiegspreis von 9500 Euro gibt es einen 3,68 Meter langen Fünftürer mit Platz für fünf Personen oder wahlweise bis zu 940 Liter Gepäck. Angetrieben wird der Opel Karl von einem modernen 1,0-Liter-Drei-Zylinder- Benziner mit 75 PS. Der laufruhige Vollaluminium- Motor senkt in Verbindung mit einem Fünf-Gang-Schaltgetriebe und dem optionalen Eco-Paket den Kraftstoffverbrauch im kombinierten Zyklus auf bis zu 4,3 Liter pro 100 Kilometer und den CO2- Ausstoß auf unter 100 Gramm pro Kilometer. Auf Wunsch ist für den Kleinstwagen ein kamerabasierter Spurassistent erhältlich. Wie Adam und Corsa stattet Opel auch den Karl ab der Ausstattung Edition mit dem City-Modus für die Servolenkung aus. Mit an Bord ist dann auch eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitswarner. Vor Remplern beim Einparken schützt der ebenfalls erhältliche Parkpilot. Die Nebelscheinwerfer verfügen über eine integrierte Abbiegelichtfunktion