Granini ruft vorsorglich Fruchtsaftgetränke zurück

Fruchtsaftgetränke des Herstellers Eckes-Granini: Bei den betroffenen Säften handelt es sich jedoch um andere Produkte.
Fruchtsaftgetränke des Herstellers Eckes-Granini: Bei den betroffenen Säften handelt es sich jedoch um andere Produkte.
Foto: imago stock&people
Was wir bereits wissen
Verschiedene Fruchtsäfte ruft der Hersteller Eckes-Granini zurück. Insgesamt sind von dieser Rückrufaktion drei Produkte betroffen.

Nieder-Olm.. Der Getränke-Hersteller Eckes-Granini hat vorsorglich drei verschiedene Fruchtsaftgetränke zurückgerufen. Nach einigen Reklamationen und Überprüfungen sei davon auszugehen, dass einige Flaschen während der Abfüllung mit Hefen verunreinigt worden seien, teilte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag mit. „Diese Hefen verursachen einen Gärungsprozess, der wiederum zu einem Druckaufbau in der Flasche führen kann“, heißt es in der Mitteilung. Die Folge: Die Flaschen verformen sich. Beim Öffnen kann das Getränk durch den entweichenden Druck herausspritzen.

Verbraucher sollen die optisch auffälligen Flaschen nicht öffnen und den Inhalt nicht trinken, sondern die Flaschen in die Geschäfte zurückbringen oder entsorgen. Der Kaufpreis werde bei Rückgabe erstattet. Betroffen sind laut der Mitteilung:

• 0,5 Liter PET-Flachen von FruchtTiger Apfel-Erdbeere (Mindesthaltbarkeitsdatum: 11. und 12. Juli 2016)

• FruchtTiger Sport Apfel-Citrus (Mindesthaltbarkeitsdatum: 9. September 2016)

• Naturelle Apfel-Zitrone von hohes C (Mindesthaltbarkeitsdatum: 10. und 11. Juli 2016).

Alle anderen Produkte der Marken FruchtTiger und Naturelle von hohes C seien nicht von dem Rückruf betroffen. (dpa)