Youtube kündigt 360-Grad-Unterstützung an

Panorama-Fotos mit Rundumblick kann man längst mit den meisten Smartphones aufnehmen. Anders sieht es bei 360-Grad-Videos aus, deren Zusammensetzung deutlich komplizierter ist. Nun könnte Youtube der Technik zum Durchbruch verhelfen.

Ein neues Seherlebnis für Youtube-Nutzer: Die Videoplattform kündigte am Rande der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas laut dem US-Portal "Gizmodo" an, dass es in "den kommenden Wochen" möglich sei, 360-Grad-Videos hochzuladen und abzuspielen. Bislang lassen sich die immer beliebteren Clips hauptsächlich in eigenen Playern der Kamerahersteller abspielen. 360 Grad bedeutet in diesem Fall nicht nur, dass sich das Bild um die eigene Achse drehen kann, sondern dass Nutzer tatsächlich in den Clip "eintauchen" und per Mausklick den eigenen Blickwinkel bestimmen können. Bei Fotos ist diese Möglichkeit schon länger gegeben.

360-Grad-Videos dürften sich mit der Unterstützung von Youtube in den kommenden Monaten zu einem neuen Internet-Trend entwickeln. Bisher unterstützen nur wenige Kameras die Technik. Besonders interessant dürfte das Material zudem in Verbindung mit Virtual-Reality-Brillen wie Oculus Rift und 3D-Technik sein.