Vor Gericht stehende syrische Bloggerin erhält Menschenrechtspreis

Die syrische Bloggerin Razan Ghazzawi im Mai 2011 im syrischen Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit in Damaskus. Dort wurde sie Monate später festgenommen. (AFP)
Die syrische Bloggerin Razan Ghazzawi im Mai 2011 im syrischen Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit in Damaskus. Dort wurde sie Monate später festgenommen. (AFP)
Was wir bereits wissen
Derzeit steht die syrische Bloggerin Razan Ghazzawi vor Gericht - zur Unterstützung ihrer Arbeit erhält sie den Menschenrechts-Preis "Human Rights Defenders at Risk" der irischen Organisation Front Line Defenders.

Dublin..  Die bekannte syrische Bloggerin Razan Ghazzawi ist mit dem Menschenrechtspreis Human Rights Defenders at Risk der irischen Organisation Front Line Defenders ausgezeichnet worden.

Ghazzawi erhalte den Preis für ihren "außergewöhnlichen Beitrag" zum Kampf für Menschenrechte, erklärte die Organisation am Freitag. Da Ghazzawi in Syrien derzeit wegen "Besitzes verbotener Schriften" vor Gericht steht, nahm ein ins Exil gegangener Blogger Osman die Auszeichnung an ihrer Stelle entgegen.

In einer bei der Verleihung verlesenen Erklärung betonte Ghazzawi, sie betrachte die Auszeichnung als eine Ehrung all derer, die getötet wurden, "während sie versuchten der Welt zu berichten, was in Syrien geschieht".

Die Bloggerin war durch ihre Kritik an der Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad bekannt geworden. Mitte Februar war sie zusammen mit 13 weiteren Oppositionellen im Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit in Damaskus festgenommen worden. Ghazzawi sowie sechs weitere Aktivistinnen wurden im Mai freigelassen. (AFP)