US-Gericht stoppt Verkauf der iPad-Konkurrenz von Samsung

Etappensieg für Apple im Patenstreit mit Samsung.
Etappensieg für Apple im Patenstreit mit Samsung.
Was wir bereits wissen
Im Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat ein US-Gericht den landesweiten Verkauf des Tablet-Computers Galaxy 10.1 gestoppt. Das Produkt sei vom iPad des Rivalen Apple "praktisch nicht zu unterscheiden", sagte eine Richterin. Es sei zu erwarten, dass Apple mit seiner Patentklage durchkomme.

San Francisco.. Der iPad-Hersteller Apple hat in seinem Patentstreit mit Samsung einen wichtigen Etappensieg errungen. Eine US-Richterin gab am Dienstag Apples Antrag auf eine einstweiligen Verfügung statt, die dem koreanischen Konzern den Verkauf seines Tablet-Computers Galaxy Tab 10.1 in den USA untersagt.

Samsung dürfe den Markt nicht mit Nachahmer-Produkten überschwemmen, begründete Richterin Lucy Koh ihre Entscheidung. Das mit dem Google-Betriebssystem Android laufende Galaxy-Gerät gilt auf dem Tablet-Markt als schärfster Konkurrent des dominierenden iPad von Apple. Samsung dürfte gegen das jüngste Urteil in Berufung gehen.

In dem weltweiten Patentkrieg der Technologiebranche hatte Apple zuletzt selbst eine Niederlage gegen Google einstecken müssen.

Google setzt angeblich auf eigenes Tablet

Google will einem Bericht zufolge zudem in Kürze einen eigenen Tablet-Computer vorstellen - wie es schon Microsoft unlängst getan hat. Das ist ein Frontalangriff auf das iPad des Platzhirschen Apple. Das Gerät werde 199 Dollar kosten und trage auch den Markennamen des taiwanischen Herstellers Asustek, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf zwei mit der Situation vertraute Personen. Gerüchte über die Präsentation eines solchen Flach-Computers auf der jährlichen Entwickler-Konferenz von Google machen seit Wochen auf diversen Technologie-Webseiten die Runde.

Das Gerät werde eine Bildschirmdiagonale von sieben Zoll haben und auf der Android-Software laufen, hieß es in dem Bericht weiter. (rtr)