Facebook kennzeichnet Satire jetzt als Satire

In den USA kennzeichnet Facebook neuerdings Satire-Artikel als Satire.
In den USA kennzeichnet Facebook neuerdings Satire-Artikel als Satire.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Satire-Seiten wie der "Postillon" gehören zu den Lieblingen der Facebook-Nutzer. Allein die US-Seite "The Onion" hat über vier Millionen Fans. Facebook reagiert aber hurmorfrei auf den Erfolg. In den USA wird Satire neuerdings als Satire gekennzeichnet. Richtig gut funktioniert das aber noch nicht.

Essen.. Kaum einen Monat ist es her, da postete der österreichische Rechtspopulist Hans-Christian Strache einen wütenden Kommentar bei Facebook: "Wer gießt hier Öl ins Feuer?", fragte der 45-Jährige seine über 200.000 Follower. Dazu postete er einen Artikel mit der Schlagzeile: "USA drohen EU mit Sanktionen, falls EU Sanktionen gegen Russland nicht verschärft." Spannende Nachricht - wenn sie nicht eine reine Erfindung des Satire-Portals "Der Postillon" wäre. Strache machte sich zur Lachnummer und löschte den Post kurze Zeit später. Solche Fehltritte könnten bald der Vergangenheit angehören. Denn eine neue Funktion von Facebook soll Menschen ohne Satire-Sensor in Zukunft vor peinlichen Fehltritten schützen.

In den USA hat das Soziale Netzwerk nun eine Satire-Warnung eingeführt. Bisher jedoch taucht diese Warnung nur in der "Ähnliche Artikel"-Box unter einem Post auf, etwa bei der US-Satire-Seite "The Onion". Diese öffnet sich erst, wenn Nutzer den eigentlichen Artikel bereits geklickt haben. In der Box befinden sich häufig Artikel von der Seite, die den eigentlichen Link gepostet hat - nur, dass vor der Schlagzeile von "The Onion"-Artikeln jetzt die Warnung "Satire" läuft.

Nutzer wollten angeblich Klarheit

Allerdings nutzt Facebook die neue Warnung bisher nur halbherzig . Denn die gepostete Meldung selbst wird nicht mit dem Schlagwort "Satire" versehen. Und laut einem Bericht von "Ars Technica" funktioniert der neue Filter bei vielen Satire-Seiten bisher nicht. Auch der "Postillon" oder andere deutsche Seiten sind offenbar nicht betroffen.

Facebook bestätigte die Versuche auf Anfrage von Ars Technica: "Wir testen dieses System, weil viele Menschen sich von uns gewünscht haben, dass Satire-Artikel klarer von anderen Artikeln zu unterscheiden sind." Der Test laufe seit etwa einem Monat. Welche Satire-Seiten mit der Warnung versehen werden, wollte Facebook aber nicht sagen. (fel)